1. Lokales
  2. Jülich

Vorfall am Freßnapf: Corona-Kritiker klaut Katzenstreu

Vorfall am Freßnapf : Corona-Kritiker klaut Katzenstreu

Weil er sich weigerte, eine Schutzmaske zu tragen, verließ ein Mann in Jülich ein Geschäft, ohne seine Ware zu bezahlen. Es kam zu einem Gerangel mit einer Angestellten. Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

Gegen 11.45 Uhr forderte am Samstag die Angestellte eines Marktes für Tierbedarf an der Römerstraße einen Kunden auf, entsprechend der geltenden Vorschriften eine Maske zu tragen. Mit einem Hinweis auf „seine Grundrechte“ weigerte sich der Mann. Stattdessen verließ er das Geschäft, wobei er einen Sack Katzenstreu mitnahm.

Die Mitarbeiterin folgte ihm und versuchte, die unbezahlte Ware wieder an sich zu nehmen. Im folgenden Gerangel schubste der Mann die Frau, die stürzte und dabei leicht verletzt wurde.

Laut schimpfend bestieg der Unbekannte sodann sein Fahrrad und fuhr auf der gegenüberliegenden Seite der Römerstraße davon. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen versuchten räuberischen Diebstahls eingeleitet.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen schlanken Mann im Alter von Anfang bis Mitte 40. Er ist mindestens 1,90 Meter groß und hat helles, rotblondes Haar. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einer schwarzen Jacke. Er führte einen Rucksack mit und nutzte ein Mountainbike.

Hinweise auf den mutmaßlichen Katzenbesitzer werden an die Polizei unter der Nummer 02421/949-6425 erbeten.

(red/pol)