Jülich: Brückenkopf-Park: Mehrheit für den Bürgermeister-Vorschlag

Jülich : Brückenkopf-Park: Mehrheit für den Bürgermeister-Vorschlag

Eine große Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Jülich stützt die Pläne von Bürgermeister Axel Fuchs zur Geschäftsführung im Brückenkopf-Park. Wie am Mittwoch berichtet, will der Verwaltungsleiter das noch laufende Bewerbungsverfahren stoppen und vorerst weiter selbst als ehrenamtlicher Geschäftsführer der Freizeiteinrichtung arbeiten.

Nachdem Dorothee Esser-Link im vergangenen Jahr die Gesellschaft verlassen hatte, hatte es eine Ausschreibung der Führungsposition im Park gegeben, auf die sich 53 Frauen und Männer beworben haben.

Axel Fuchs und die Verwaltung haben nun argumentiert, dass es zu Veränderungen in der Struktur des „Konzerns Stadt Jülich“ mit seinen Gesellschaften kommen könnte, wenn diese näher begutachtet wird. Ein solches Gutachten soll es geben, um die Frage nach einem sogenannten steuerlichen Querverbund in Jülich zu beantworten. Darunter versteht man im Allgemeinen den Zusammenschluss öffentlich-rechtlicher Betriebe, um steuerliche Vorteile zu erzielen. Auch dieser Teil des Vorschlages wurde vom Haupt- und Finanzausschuss mehrheitlich getragen — ebenso dessen Finanzierung (50.000 Euro) durch außerplanmäßige Mittel im Haushalt.

Auf Nachfrage der Redaktion teilte Bürgermeister Axel Fuchs mit, dass die Beschlussempfehlungen bei drei Gegenstimmen und einer Enthaltung im nichtöffentlichen Teil getroffen wurden.

Das letzte Wort hat der Stadtrat in seiner Sitzung kommende Woche, am 11. Juli.

(-vpu-)
Mehr von Aachener Nachrichten