Jülich: Brückenkopf-Park: Bis zu 33 Prozent Preiserhöhung

Jülich: Brückenkopf-Park: Bis zu 33 Prozent Preiserhöhung

Bei der jüngsten Pressekonferenz der Brückenkopf-Park Jülich gGmbH hatte Interims-Geschäftsführer Axel Fuchs die Erhöhung der Eintrittspreise zum 1. März gar nicht auf dem Zettel, und die neuen Sätze wurden auf Nachfrage nachgereicht.

Wer der Freizeiteinrichtung am und um den napoleonischen Brückenkopf künftig einen Besuch abstatten möchte und (noch) keine der günstigen Dauerkarten erworben hat, muss seit 1. März tiefer in die Tasche greifen: Erwachsene zahlen nun acht Euro, vor der Erhöhung waren es noch sechs. Das entspricht einer satten Erhöhung von 33 Prozent.

25 Prozent beträgt der Aufschlag für Kinder, die größer als ein Meter sind, und Jugendliche. Hier werden fünf statt vorher vier Euro fällig. Der neue Eintrittspreis für Senioren bzw. Schüler und Studenten wurde auf 6,50 Euro hochgeschraubt.

Allerdings hält der Park für Sparfüchse auch gesonderte Paket-Angebote bereit.

Im Familienverband zahlen Erwachsene die gewohnten sechs Euro; kommen sie aus dem Kreis Düren — als Nachweis ist die Familienkarte des Kreises notwendig —, sind es noch 5,50 Euro. Bei Kindern und Jugendlichen in Familienbegleitung sind vier Euro zu berappen; wohnen sie im Kreisgebiet, sind es noch 3,50 Euro.

Es gibt noch weitere Ermäßigungsmöglichkeiten: In Gruppen ab 15 Personen werden für jeden Erwachsenen sieben Euro fällig, bei Kindergruppen (ab 15 Personen) sind es vier Euro.

Die Kassen sind zwischen März und Oktober für Besucher von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

(ahw)