Linnich: Britpop zum Mitsingen: „Viva la vida“ beim 8. Rurdorf-Special

Linnich: Britpop zum Mitsingen: „Viva la vida“ beim 8. Rurdorf-Special

Rurdorf-Special glüht die Verstärker vor, um es wieder rocken zu lassen. Am Samstag, 12. Oktober, wird die Aula der Realschule Linnich am Bendenweg zum Kuschelrocknest. Ab 20 Uhr verbeugt sich die Tribute-Band Goldplay vor dem Original, der britischen Pop-Rock-Formation Coldplay.

Coldplay ist eine der weltweit erfolgreichsten Bands des vergangenen Jahrzehnts. Die Band hat knapp 80 Millionen Tonträger weltweit verkauft, davon 50 Millionen Alben. Der Zeitpunkt ist wie abgesprochen. Gerade ist bekannt geworden, dass Coldplay den Titelsong zu Teil 2 der Buchverfilmung „Die Tribute von Panem“ beisteuert, die im November in die Kinos kommt.

Für ihren Filmmusik-Erstling „Atlas“ haben Chris Martin und seine Kumpels schon reichlich Vorschusslorbeeren eingeheimst. Das allein dürfte Sven Ruppert (Gesang, Gitarre, Piano), Martin Werner (Schlagzeug), Harald Pfeil (Bass) und Markus Schmidt (Gitarre) Anreiz genug sein, den jüngsten Coldplay-Spross in ihr Repertoire zum Linnicher Gastspiel einzubauen.

Aber auch ohne „Atlas“ hat das Quartett alles drauf, was Coldplay, eine der angesagten Formationen des vergangenen Jahrzehnts, auszeichnet. Die eingängige Melodik ebenso wie den sensiblen Touch, den Frontmann und Sänger Chris Martin den Coldplay-Songs einhaucht und der etwa ein von jeglichem Bombast befreites instrumental minimalistisches „Parachutes“ zu einer echten Herausforderung anwachsen lässt.

Goldplay—Frontmann Sven Ruppert beherrscht die Klaviatur der Gefühle und inszeniert seine Bühnenpräsenz mit einer ähnlich glaubhaften Leidenschaft wie Chris Martin. Diese Stimmigkeit verleiht den Goldplay-Auftritten ein hohes Maß an Authentizität.

Wie beim Vorbild ist das Publikum eingebunden in das Goldplay-Konzertkonzept. Es darf mitgesungen werden, etwa bei der Coldplay-Hymne „Viva la vida“, die an diesem Abend natürlich nicht fehlen wird. Und auch das berühmte Coldplay-Leuchten wird die Rock-Aula erhellen. Veranstalter Rurdorf-Special will die Fans mit neonbunten Accessoires ausrüsten.

Es gehört bei Rurdorf-Special-Konzerten zum guten Ton, dass eine Vorgruppe der Hauptband den Weg bereitet. Diesmal übernimmt das Trio „Forger“ diese Aufgabe. Die drei Jungs aus Gereonsweiler gewannen beim 1. Bandcontest in Rurdorf nicht nur Platz 2, sondern auch viele neue Freunde.

Mehr von Aachener Nachrichten