Mittelrheinliga: Borussia Freialdenhoven in Hennef mit starker Defensivleistung

Mittelrheinliga : Borussia Freialdenhoven in Hennef mit starker Defensivleistung

Kaum zu glauben, aber der Unmut aus dem Frühjahr wirkte als Motivationsschub. Beim stark eingeschätzten FC Hennef gewann Borussia Freialdenhoven in der Mittelrheinliga sicher 2:0 (1:0).

Kleinere Tumulte unter den Betreuern nach dem Spiel mögen als Indiz herhalten, dass auch die Gastgeber sich durchaus bewusst waren, dass die Spielverlegung im Frühjahr auf den Pfingstsonntag nicht zwingend notwendig gewesen war. „Das war damals nicht nötig gewesen“, beendete Trainer Wilfried seinen Groll. Die souveräne Vorstellung seiner Borussen war Antwort genug gewesen.

Denn nach dem 1:0 durch Pascal Schneider (38.) war es den Gastgebern nicht gelungen, die Abwehr von Freialdenhoven in Bedrängnis zu bringen. Die Rückkehr von Christian Kreutzer war genau zum richtigen Zeitpunkt geschehen. Da konnte auch der kurzfristige Ausfall von Okan Dikenli mit Alexandru Daescu gut kompensiert werden. „Wir haben überragend gekämpft“, beschrieb Hannes eine der Tugenden seiner Mannschaft in Hennef.

Diese Gegenwehr hatte man im Bergischen wohl nicht erwartet, denn der FC schaffte es in der zweiten Halbzeit auch nicht, die Hintermannschaft der Borussia vor größere Probleme zu stellen. Die Zeit lief für Freialdenhoven.

Und auch die zweite Verletzung an diesem Tag warf die Mannschaft nicht zurück. Kurz nach der Pause prallte Vincenz Borgelt mit einem Gegenspieler so hart zusammen, dass die sofortige Fahrt ins Krankenhaus notwendig wurde. Seine Nase war arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Der eingewechselte Yannick Kuhnke war wiederum ein Glückgriff von Hannes.

Der Stürmer war lange verletzt gewesen und startete seine Rückkehr gleich sehr erfolgreich. Im Zusammenspiel mit Pascal Schneider traf Kuhnke (90.+2) zur Entscheidung. Die Gastgeber hatten ihre Deckung lockern müssen und waren prompt in einen Konter gelaufen. Freialdenhoven hatte die Geduld, auf die entscheidende Situation zu warten.

„Der Sieg war zwar teuer erkauft mit unseren Verletzungen, aber wir haben sehr gut dagegen gehalten und gut verteidigt“, lobte Hannes das gesamte Team.

(tm)
Mehr von Aachener Nachrichten