1. Lokales
  2. Jülich

Aus Kreisverkehr geflogen: Betrunkener Unfallfahrer beleidigt Polizist

Aus Kreisverkehr geflogen : Betrunkener Unfallfahrer beleidigt Polizist

Die Nacht auf Montag verbrachte ein 24 Jahre alter Mann aus Baesweiler in einer Zelle der Polizeiwache Jülich. Er hatte betrunken einen Unfall verursacht und einen Polizisten bespuckt und beleidigt.

Gegen 21.35 Uhr ereignete sich der Unfall an der Umgehungsstraße/Einmündung Brachelener Straße in Linnich. Dort hatte ein Autofahrer in einem Kreisverkehr offenbar die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem das Fahrzeug in die Hecke eines angrenzenden Grundstücks gefahren war und sie beschädigt hatte, kam es auf der Mittelinsel des Kreisels an einem Verkehrsschild zum Stillstand.

Die von Anwohnern hinzugerufenen Polizisten trafen auf den 24 Jahre alten Unfallfahrer, dessen Atem deutlich nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,18 Promille. Dies hatte zur Folge, dass der junge Mann aus Baesweiler zur Polizeiwache nach Jülich mitgenommen wurde. Dort entnahm ihm eine Ärztin eine Blutprobe.

Darüber hinaus wurde sein Führerschein sichergestellt. Ihm das Weiterfahren zu verbieten, war nicht erforderlich: Der stark beschädigte Wagen des 24-Jährigen musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Da der Mann zudem nicht nur versucht hatte, einen der Beamten zu bespucken, sondern ihn auch in drohender Weise beleidigt hatte, blieb er dann gleich über Nacht in der Zelle.

Die Höhe des bei dem Unfall verursachten Schadens beläuft sich auf geschätzte 29.000 Euro.

(red/pol)