Jülich: Benjamin Loevenich führt nun die Werbegemeinschaft Jülich

Jülich : Benjamin Loevenich führt nun die Werbegemeinschaft Jülich

„Es hat mir verdammt viel Freude gemacht — und das wünsche ich dir auch.“ Mit diesen Worten übergab die scheidende Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich, Ute Derichs (ehemals Werner), ihr Amt an ihren neu gewählten Nachfolger, Gastronom Benjamin Loevenich, bislang stellvertretender Vorsitzender.

Im September 2014 hatte Derichs das Amt von Wolfgang Hommel übernommen, auch sie war zuvor dessen Stellvertreterin. Den Grund für den Verzicht auf eine weitere Kandidatur formulierte Ute Derichs so: „Ich werde für kein Vorstandsamt mehr kandidieren. Ich gebe mein Geschäft auf und werde nicht mehr Händlerin sein.“

In der Jahreshauptversammlung im „Haus Heitzer“ wurde der gesamte Vorstand für zwei Jahre neu gewählt. Vize-Vorsitzende ist nunmehr Claudia Essling. Als Schatzmeister wurde Dirk Spenrath bestätigt, als Schriftführerin Sandra Breuer wiedergewählt. Die acht neu bestimmten Beisitzer heißen): Carsten Cremanns, Gerd-Willi Cremanns, Ottmar Dreyling, Hella Eschweiler, Antje Müller, Andreas Inglsperger, Michael Rosenbaum und Jan Schayen.

Zu Kassenprüfern wurden Peter Boeken, Stefan Boermann und Nina Lautermann bestimmt. Ute Derichs, die in ihrer letzten Versammlung am Vorstandstisch als Wahlleiterin fungierte, dankte den engagierten Mitgliedern für ihren Einsatz: „Leute, die ehrenamtliche Arbeit leisten, gibt es nicht mehr so viele.“

Die Jülicher Werbegemeinschaft zählt 101 Mitglieder, es gab eine Abmeldung und zwei Neumitglieder, wie Derichs zuvor in ihrem Rechenschaftsbericht ausführte. Zudem sei die Gemeinschaft „grundsolide aufgestellt“. Vorstandsmitglieder engagieren sich im Lenkungskreis Stadtentwicklung, im Nachbarschaftsdialog und beim Campusfrühstück. In der gemeinsamen Internetplattform der Jülicher Kaufmannschaft „meinjuelich.de“, das die Werbegemeinschaft im 50. Jahr ihres Bestehens ins Leben gerufen hatte, werden inzwischen auch Nichtmitglieder beworben, „weil die Mitglieder nicht aktiv genug sind. Das ist eine gute Akquiseplattform mit Blick auf Neumitglieder“, fasste Derichs zusammen.

Rege diskutiert wurde „meinjuelich.de“, das laut einer Wortmeldung „so vor sich hindümpelt“, beim Punkt „Verschiedenes“. „Was wir nicht können, ist, das Angebot eines Händlers werbewirksam präsentieren“, sagte Toni Derichs von der „Looping-Medienagentur“, Gestalter und Programmierer des Online-Portals. Er fügte hinzu: „Wenn wir ein taugliches Konzept hätten, wäre es möglich, einen Förderantrag bei der ‚Innovationsregion Rheinisches Revier‘ zu stellen.“

Erfolgreich waren die übrigen Aktivitäten der Werbegemeinschaft, die Stadtfeste mit verkaufsoffenen Sonntagen und die Feierabendmärkte, die 2018 „in aller Konsequenz“ 14-tägig ausgerichtet wurden, bislang bei bestem Wetter. In diesem Zusammenhang dankte Derichs den Stadtwerken für die beiden zusätzlich Stromkästen auf dem Marktplatz, die unter anderem beim Feierabendmarkt genutzt werden dürfen. „Erfolgreich verkauft“ wurden Gutscheine der Werbegemeinschaft — als Alternative zu solchen von Onlineanbietern — im Wert von 111.000 Euro, davon wurden 84.000 Euro eingelöst.

Das Erntedankfest der Werbegemeinschaft findet vom 28. bis 30. September statt. Der Weihnachtsmarkt wird traditionell am Donnerstag vor Totensonntag eröffnet, am 22. November. Der große Pavillon ist „gut angekommen“ und wird wieder platziert. Zudem offerieren wechselnde Kunsthandwerkerinnen in einem weiteren Zelt im Hintergrund des Marktes ihre Werke.

Geplant ist ferner eine ganzjährige „wachsende Beleuchtung“ in den „schönen, großen Bäumen“ auf dem Schlossplatz, dazu bedarf es einer näheren Prüfung, denn der „Baum muss gesund sein“. Ferner behält die Gemeinschaft die sukzessive Erneuerung der Weihnachtsbuden im Blick. Für „sechs Buden, die 20 Jahre halten sollen“ müssen rund 30 000 Euro in die Hand genommen werden.

(ptj)
Mehr von Aachener Nachrichten