1. Lokales
  2. Jülich

Trompeter und Cembalistin: Barockkonzert in Jülicher Christuskirche

Trompeter und Cembalistin : Barockkonzert in Jülicher Christuskirche

Die Cembalistin Soline Guillon und der Trompeter Martin Schädlich geben ein Barockkonzert in der Christuskirche in Jülich.

Soline Guillon und Martin Schädlich spielen am Samstag, 25. Juni um 18 Uhr ein Barockkonzert in der Christuskirche in Jülich – er auf der Trompete, sie am Virginal, einer kleinen Bauform des Cembalos.

Auf dem Programm der beiden Künstler stehen berühmte Konzerte, Sonaten und Variationen von deutschen und italienischen Barockmeistern wie Alessandro Marcello, Georg Philipp Telemann oder Heinrich Ignaz Franz Biber.

Martin Schädlich studierte Instrumentalpädagogik, Jazz- und Barocktrompete. Der Musiker und Autor spielte unter anderem beim WDR-Rundfunkorchester, Concerto Köln, den Jungen Deutschen Blechbläsersolisten, bei La Stagione Frankfurt sowie beim Europäischen Jugendblasorchester. Er spielte und dirigierte Mitschnitte für den WDR, MDR und NDR sowie für den Bayerischen Rundfunk und wurde 2016 vom Sinfonieorchester des Theater Brest als Solist nach Weißrussland eingeladen.

 Seit 2014 lebt Soline Guillon in Jülich, sie ist Organistin und Chorleiterin in der Christuskirche.
Seit 2014 lebt Soline Guillon in Jülich, sie ist Organistin und Chorleiterin in der Christuskirche. Foto: Soline Guillon

Schädlich ist künstlerischer Leiter des Bläserfestivals Düren Summer Brass, der Brass Band Düren, von Brass für Spass und der YBB NRW, mit der er unter anderem in der Kölner Philharmonie, in der Duisburger Mercatorhalle und beim renommierten Acht-Brücken-Festival konzertierte.

Zudem trat das Ensemble mehrfach beim Blechbläserfestivals Sauerlandherbst auf und begleitete Hans Gansch, Oystein Baadsvik, Owen Farr, Frits Damrow und Ian Bousfield.

Soline Guillon wurde in Frankreich geboren und studierte Orgel. Im Juni 2006 beendete sie ihr Studium an der Musikhochschule Genf mit dem Solistendiplom mit Auszeichnung. Darauf folgte eine Ausbildung in Alter Musik in Seattle.

2003 war Soline Guillon Stipendiatin der Stiftung Raynaud-Zurfluh. 2006 erhielt sie den Preis der Edmund Pendleton Stiftung. Seit 2014 lebt sie in Jülich, wo sie als Organistin und Chorleiterin in der Christuskirche tätig ist. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.