1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Barmen versiebt 4:0-Führung noch

Jülich : Barmen versiebt 4:0-Führung noch

„Nein, das war kein Spiel für uns als Trainer, dies war ein tolles Fußballspiel für die Zuschauer“, sagte nach dem Abpfiff in Barmen Gästetrainer Torsten Zimmer. Als Spieler hatte er schon einmal das Vergnügen, einen großen Rückstand wettzumachen. Aber nicht als verantwortlicher Übungsleiter an der Seitenlinie, was ihn einiges an Nerven kostete.

zrKu„ rov dre zilHateb ahbe chi atcehgd, sdsa rwi tmi neire wizneeestligl ucPgkan nhca easuH ckgcshtei üer“n,dw abg rZimem ibkicnlE ni sein eSenlelbee.n Dnne vzuro essmtu re ler,enbe ssda edi ailinSga iesnne epereK nlaAxered iitzilaadsK earlbnnhi ovn 25 Spluetienimn vrei lMa vhs“ctrnae„ .eantth

„aD tnenok der nJeug sbutalo sthnic lt,aen“h mtietkeermon ransmBe eniTarr rHtereb rokalsSmi eid g0ühFun-4:r rzu ,Pusea imt red dei Vkitirao chno tgu iebdnet gewnsee ise. ,aJ„ es näthet hcon eizw eord eidr eorT mher iens “neön,nk täsigetbet reZmim, dseens ügertuBncehfn vro med pifffnA rwha ern:wud ieD bdiene irAgefren xMa Kkci nud lOil eeBkcr tneadsn diebeufgnbtsr ctnhi uzr f.egrungüV „oS ahtetn irw ornev rag ienke ntauEgents,nl anremB hta nsu rhimlföc rnbn.re“üat

So frigf mmZire anhc emegeni Bnudeken rnegnodgtuen in ide Ttiaies,tkkk eetlslt ni der senefevDi mu und ktcechsi lieanD eckrE ni den rmu.tS Im nhnhaNiice wra ads nei kilcG.gfsfür ennD kEcre dteerh dei ,ertaiP zrleiete rbannlieh ovn eiren nehbal ntdueS dire rrf.efTe

ei„D irdkoefrBers abneh suaegsnzo suner Sliep uas dre tseenr ezlHiatb epr,ikot ahbne snu nadn idgnslicwhe egte,sil“p tkaeernn saSkirlmo delsoni an, lesttel sdhealb huac se,ft dass mit dem ,44: ertliez in dre eapeitlhizNsc chdru hippiPl Dece,kr eid in„eshäletVsr dierew eregad ketrgüc ,eawrn ide Ptugnluneetik illövg in Oundnrg h“etg.