1. Lokales
  2. Jülich

Vorfahrt genommen: Autofahrer flüchtet nach Unfall

Vorfahrt genommen : Autofahrer flüchtet nach Unfall

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend in Jülich ein Stoppschild missachtet. Eine Autofahrerin musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern, und verunfallte. Der Autofahrer flüchtete danach.

Der Unfall passierte an der Kreuzung Dürener Straße, Nikolaus-Otto-Straße und Oststraße. Dort wird der Verkehr unter anderem durch ein Stopp-Zeichen geregelt. Fahrzeuge, die von der Bahnhofstraße aus kommend die Kreuzung passieren oder abbiegen wollen, müssen anhalten und Vorfahrt gewähren.

Gegen 18.45 Uhr näherte sich auf der Dürener Straße aus Königskamp kommend eine 60-Jährige in ihrem Auto der genannten Kreuzung. Die Fahrerin wollte die Gabelung passieren und geradeaus in Richtung Römerstraße weiterfahren. Unmittelbar bog, ihren Angaben nach zufolge, ein schwarzer großer Wagen oder ein kleiner schwarzer Lkw von links aus der Dürener Straße kommend, in den Kreuzungsbereich ein. Dabei missachtete er das für ihn geltende Stoppschild.

Die Jülicherin musste ausweichen und prallte dabei gegen einen Metallmast, wurde auf die Straße zurückgeworfen und kam dort zum Stehen. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges hielt trotz des Unfalls nicht an, sondern setzte sein Fahrt in Richtung Königskamp fort.

Die Autofahrerin wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt und kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6000 Euro.

Eine erste Fahndung nach dem dunklen Fahrzeug verlief negativ. Daher sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zu dem gesuchten Wagen machen können. Ihre Beobachtungen können Sie der Polizei unter 02421/949-5230 mitteilen.

(red/pol)