1. Lokales
  2. Jülich

Verfolgungsjagd: Autofahrer flüchtet mit Vollgas vor Kontrolle

Verfolgungsjagd : Autofahrer flüchtet mit Vollgas vor Kontrolle

Ein junger Mann hat sich am Dienstagvormittag in Jülich eine Verfolgungsjagd mit einem Streifenwagen geliefert. Wie sich später herausstellte, hatte Fahrer keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss. Den Polizisten gegenüber wurde er aggressiv.

Am Dienstag um 11.50 Uhr wurde die Besatzung eines Streifenwagens auf ein Auto aufmerksam. Der Fahrer leistete zuerst den Anweisungen der Beamten folge und hielt an.

Als sie aus ihrem Streifenwagen ausstiegen und in Richtung des Autos gingen, gab der Fahrer aber Vollgas – die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. In der Straße „Im Rott“ konnte das Auto dann angehalten werden, der Fahrer, ein 22-jähriger Dürener, wurde zur Rede gestellt.

Er erklärte, er habe keinen Führerschein und sei deshalb vor der Kontrolle geflüchtet. Ein Drogentest war positiv. Als die Polizisten den Fahrer mit auf die Wache nehmen wollten, wurde er aggressiv: Er beleidigte sie, trat und schlug nach den Beamten.

Gegen den Dürener wurde eine Strafanzeige mit zahlreichen Tatvorwürfen angefertigt, darunter wegen Gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr, Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss, Widerstand gegen und Beleidigung von Polizisten. Nach einer Nacht in Gewahrsam durfte er die Wache wieder verlassen.

Gegen den Besitzer des Autos, in dem der Mann unterwegs war, wurde auch Anzeige gestellt, weil er den Dürener damit fahren ließ, obwohl der keinen Führerschein hat.

(red/pol)