Auto kollidiert mit Radfahrer und verursacht Unfall in Jülich

Missverständnis führt zu Unfall : Auto kollidiert mit Radfahrer vor Kreisverkehr

Leicht verletzt wurde ein Radfahrer am Montagnachmittag, als eine Autofahrerin ihn an einem Kreisverkehr angefahren hat. Ein Missverständnis hatte zu dem Unfall in Jülich geführt.

Gegen 17:20 Uhr befuhr eine 24 Jahre alte Autofahrerin aus Jülich die Landesstraße, wie die Polizei mitteilte. Sie kam aus Richtung des Forschungszentrums und wollte in den Kreisverkehr an der Zuckerfabrik einzufahren. Daher bremste sie ihr Auto ab und fuhr langsamer in Richtung des Kreisverkehrs.

Ein von links kommender Radfahrer deutete dieses Abbremsen fälschlicherweise zu seinen Gunsten: der 44-Jährige aus Niederzier ging eigenen Angaben zufolge davon aus, die Autofahrerin ließe ihn ittelinsel fahren, um die Straße zu überqueren. „Für die Autofahrerin erschien der Radfahrer völlig unvermittelt auf der Fahrbahn“, heißt es. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden.

Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die 24-Jährie blieb unverletzt. Es entstand nur ein geringer Schaden an den beiden Fahrzeugen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten