Jülich: Auto ist interessant, der Preis aber nicht

Jülich: Auto ist interessant, der Preis aber nicht

Eine Premiere ereignete sich im Anschluss an die „Gold Race Indeland” des Motorsportclubs (MSC) Huchem-Stammeln: Der Fernsehsender RTL 2 hatte sich im Rahmen seiner Sendereihe „Der Trödeltrupp” an den Motorsportclub gewandt, um im Anschluss an die Rallye in der Zitadelle zwei Oldtimer zu versteigern.

Hierbei handelte es sich um einen schwarzen Mercedes-Benz 220 Heckflosse und einen himmelblauen Triumph Spitfire, einem britischen Roadster.

„Der sieht sehr gut aus”, lautete der Kommentar von Oldtimer-Hobbysammler Hans Schleuter, Teilnehmer der Goldrace, beim Anblick des Mercedes. Der Roadster vom britischen Hersteller Triumph habe hingegen eher „Alterswert”. Nach Bekunden einiger Stimmen aus dem Fachpublikum liege der Wert dieser Wagen etwa zwischen 10.000 und 20.000 Euro, also durchschnittlich unter dem der an der Rallye teilnehmenden Oldtimer.

Unter Mindestgebot

Interessierten Blicken waren die historischen Automobile sogleich ausgesetzt, als ein Transporter sie abgeladen hatte. Interessierte fanden sich für beide Modelle, zum Verkauf kam es allerdings nicht. Die Preisvorstellung des Veranstalters lag bei 13.000 Euro, die Kaufinteressierten boten dagegen maximal 9500 Euro an.

Mehr von Aachener Nachrichten