Haben/Jülich: Ausgezeichnet: Für Jülicher Gründer läuft alles nach Plan

Haben/Jülich: Ausgezeichnet: Für Jülicher Gründer läuft alles nach Plan

Im Emil Schumacher Museum in Hagen wurden jetzt die drei Sieger im „Benchmark Award.Med NRW” bekannt gegeben. In den vergangenen vier Monaten hatten alle Teilnehmer im Rahmen des Wettbewerbs daran gearbeitet, die Stärken und die Schwächen ihres Unternehmens zu identifizieren und neue Strategien zu entwickeln, um sich veränderten Gegebenheiten anzupassen.

Eine hochkarätig besetzte Jury zeichnete am Ende das Jülicher Unternehmen OAC Homecare OHG mit dem ersten Platz und 10000 Euro aus. Das überregional tätige Dienstleistungs- und Handelsunternehmen mit Hauptsitz in Jülich vertreibt als Handelsvertretung für Sanitätshäuser, Hersteller und Apotheken Medizinprodukte an Pflegeheime, Pflegedienste, Arztpraxen, Krankenhäuser und Selbsthilfegruppen, deren Patienten produktneutral und individuell im Gebrauch von medizinischen Artikeln beraten und versorgt werden.

Zusätzlich werden Kunden verschiedene ergänzende Serviceleistungen etwa im Bereich des Fortbildungsmanagements und der Qualitätssicherung angeboten.

Innerhalb ihres durchgeführten Benchmarking Prozesses lag der Fokus auf der Effizienzsteigerung von Vertriebsprozessen. „Im Abgleich der Konzepte verschiedener Kooperationspartner war es uns möglich, optimierte Versorgungswege für unsere Patienten zu erarbeiten und neu zu kombinieren”, erklärt Geschäftsführer Stefan Schulze. Diese im Rahmen des „Benchmark Awards.Med NRWÓ vom Projektteam entwickelten Strategien konnten bereits in ersten Projekten erfolgreich umgesetzt werden. „Dass wir mit unserem Wettbewerbsbeitrag gewinnen, hätte ich trotz der ersten Erfolge in der Praxis nicht unbedingt erwartet”, verrät Geschäftsführer Schulze. „Umso größer ist unsere Freude.”

„Lernen von den Besten”

Bereits kurz nach der Gründung stellen viele Jungunternehmer fest, dass sich nicht alles nach Plan entwickelt. Der von der Startbahn MedEcon Ruhr GmbH aus Essen ausgerichtet „Benchmark Award.Med NRWÓ bietet jungen Unternehmen der Medizin- und Gesundheitswirtschaft die Möglichkeit, die eigene strategische Ausrichtung kritisch zu prüfen und wichtige Instrumente der Unternehmenssteuerung zu erproben.

Das Benchmarking („Lernen von den Besten”) wird dabei in einer gezielt auf die jungen Unternehmen zugeschnittenen Weise angewandt. „Der Benchmark Award macht junge Unternehmen in den schwierigen ersten Jahren fit und hilft den Jungunternehmern das Beste aus ihrer Idee zu machen”, erklärt Dr. Ute Günther, Geschäftsführerin der Startbahn MedEcon Ruhr GmbH, das Konzept des Wettbewerbs und ergänzt: „Zugleich vermittelt der Award wichtige Kenntnisse, die auf dem Weg zum Erfolg unerlässlich sind.”

Mehr von Aachener Nachrichten