Aldenhoven: Aus der Spur gebracht: Schwerer Unfall auf der A44

Aldenhoven: Aus der Spur gebracht: Schwerer Unfall auf der A44

Mit viel Glück blieb ein 31-jähriger Niederländer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Autobahn 44 unverletzt. Sein Wagen war am Ende ein Totalschaden.

Der Niederländer befuhr gegen 8.25 Uhr die A44 in Richtung Aachen. Zwischen den Anschlussstellen Jülich-Ost und der Abfahrt Koslar war er eigenen Angaben zufolge plötzlich durch einen anderen Verkehrsteilnehmer nach links von der Fahrbahn abgedrängt worden.

Dabei verlor er die Gewalt über sein Wagen, prallte gegen die Mittelleitplanken, schleuderte quer über die Fahrbahn und stieß anschließend noch in eine Seitenleitplanke.

Die Feuerwehr Jülich war neben der Polizei und Hilfsdiensten verständigt worden. Die Wehr sicherte die Unfallstelle und das Unfallfahrzeug, fing zudem auslaufende Betriebsmittel auf. Am Pkw des Niederländers entstand Totalschaden. Mit im Einsatz war die Autobahnpolizei.

(ma.ho.)