Aufgalopp zum Jubiläumsjahr des SV Siersdorf mit Hallenturnier

100-jähriges Bestehen des SV 1919 Siersdorf : Hallenturnier in Aldenhoven ist hochkarätig besetzt

Der SV  Siersdorf 1919 steht in den Startlöchern zu seinem 100-jährigen Bestehen. Mit einem großen Senioren-Fußballturnier fällt der Startschuss zum Jubiläumsjahr, ehe die Feierlichkeiten am 21. und 22. Juni mit einem Festkommers und dem Konzert der rheinischen Kultband „de Räuber“  ihren Höhepunkt erreichen.

Letzteres erfolgt in Kooperation mit der IG Rosenmontagszug, die auf ihren 50. Geburtstag blickt. Zusätzlich läuft dann eine Sportwoche, die mit einem Einlagespiel einer namhaften Mannschaft eröffnet werden soll.

„Es kann losgehen“, sagen die beiden Macher des SV, Vorsitzender Hermann Ramrath und sein Stellvertreter Olcay Oral. Was das am 19. und 20. Januar geplante Turnierprogramm betrifft, lagen die Organisationsfäden bei Oral und seinen Helfern Firat Coyun und Mert Arslan. Rund drei Monate lang wurde am Hallen-Seniorenturnier – läuft an den beiden Spieltagen jeweils ab 10 Uhr in der Aldenhovener Franz-Vit-Halle – gebastelt. Am Samstag gehen fast nur Reserveteams an den Start.

Es sind die Mannschaften des SVS Merkstein, SV Alemannia Mariadorf, FC Alemannia Bourheim, DJK Arminia Eilendorf, FC Viktoria Gevenich, SV Genclerbirligi Baesweiler, SpVgg Jackerath-Opherten, FC Germania Lich-Steinstraß, Spvg Aldenhoven/Pattern und der gastgebende SV Sierdorf. Gespielt wird nach den derzeitigen Spielregelungen für Hallenturniere, wobei Vorrunden- und Halbfinalspiele jeweils zwölf Minuten, die Finalspiele über 15 Minuten laufen. Gegen 17 Uhr erfolgt die Siegerehrung, die der Vorsitzende als Schirmherr und Namensgeber des „Hermann Ramrath Cup“ vornehmen wird.

Das gilt auch für den Sonntag, wobei er dann von Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen unterstützt wird. Doch zuvor werden sich durchweg Bezirks-und A-Ligisten – ausgenommen davon ist der SV  Sierdorf als Organisator und die Spvg. Glück-Auf Ofden – ein Kräftemessen liefern. Gespannt sind die sicherlich vielen Fans auf den FSV Columbia Donnerberg, der sich gerade beim hochkarätig besetzten Turnier um den Sparkassen-Hallencup in Aachen überraschend die Krone aufsetzte. Außerdem am Ball sind die Erstbesetzungen des SV Alemannia Mariadorf, Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln, Germania Lich-Steinstraß, SC Jülich 1910/97, FC Teutonia Weiden, SV Fortuna Weisweiler und der SV Kohlscheid. Auf sie wartet bei der Siegerehrung neben dem gewichtige Pokal ein „dicker“ Preisscheck.

„Dank unserer vieler Sponsoren können wir von einem gut dotierten Turnier sprechen“, sagt stolz Olcay Oral. So werden denn auch an beiden Tagen der beste Keeper und der beste Torschütze ausgezeichnet. Rund 50 Helfer sorgen dafür, dass die Fußballfans mit Speis und Trank bestens versorgt werden. Und für eine umfangreiche Information über die Spiele sorgen die beiden Hallensprecher Henrik Claßen und Nils Gessen. Zusätzliche Information bietet das Fupa-Portal, wo alle Tore live zu sehen sein werden.

„Wir sind bemüht, dieses Turnier auch im kommenden Jahr durchzuführen“, blickt Ramrath schon voraus. Und erinnert schon jetzt an den kommenden Rosenmontagszug in Siersdorf, wo die beiden Geburtstagskinder IG und SV auf einem gemeinsamen Karnevalswagen zu sehen sein werden.

(hfs.)
Mehr von Aachener Nachrichten