Jülich: Auffahrunfall mit zwei Lastzügen: 55.000 Euro Schaden

Jülich: Auffahrunfall mit zwei Lastzügen: 55.000 Euro Schaden

Zwei verletzte Lkw-Fahrer und ein geschätzter Schaden in Höhe von etwa 55.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 56 in Höhe der Kirchberger Kreuzung ereignete.

Ein 53 Jahre alter Mann aus Moers befuhr nach Polzeiangaben gegen 8.05 Uhr mit einem Sattelzug die Bundesstraße in Richtung Düren. Da die Ampelanlage in Höhe der Kirchberger Straße Rotlicht zeigte, verlangsamte er die Fahrtgeschwindigkeit und bremste schließlich sein Fahrzeug ab. Dabei bemerkte er einen starken Ruck und einen lauten Knall. Die Ursache dafür stellte sich schnell heraus.

Ein hinter ihm fahrender 57 Jahre alter Brummifahrer aus Niederwerrn im Landkreis Schweinfurt hatte das Abbremsen zu spät wahr genommen und war trotz einer zu spät eingeleiteten Vollbremsung mit der Zugmaschine seines Sattelzuges auf den Auflieger des Moersers aufgefahren. Während der Unfallverursacher vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren wurde und dort zur Behandlung bleiben musste, reichte beim dem 53-Jährigen eine ambulante medizinische Versorgung aus.

Beide Fahrzeuge waren mit dem heftigen Aufprall in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Zugmaschine des 57-Jährigen musste sogar abgeschleppt werden. Für das andere am Unfall beteiligte Fahrzeug musste ein Ersatzfahrer angefordert werden.

(red/pol)