Jülich: Auch 16 Brockhaus-Bände sind griffbereit

Jülich: Auch 16 Brockhaus-Bände sind griffbereit

Individuelles und selbstständiges Lernen, Medienkompetenz, Leseförderung, sowie Anschaulichkeit und Aktualität gehören auch an der Europaschule Mädchengymnasium Jülich zum Lernalltag. Und das nicht erst seit jetzt: Das Selbstlernzentrum des MGJ besteht seit 2001.

Durch die Mithilfe engagierter Eltern und bietet wurde ein Lern-, Arbeits-, Medienkommunikationsraum mit sechs PC mit Internetzugang und einer Schulbibliothek eingerichtet.

Von Anfang an

Von Anfang an dabei ist Lehrerin Ute Batfalsky, sie hat das Selbstlernzentrum mit fünf Eltern gegründet. Neben der Internetrecherche steht eine große Auswahl an Fach-Software zur Verfügung und so können Facharbeiten, Hausaufgaben und Arbeiten für die Schule erstellt und vorbereitet werden. Schulleiterin Maria Bardenheuer weiß, dass dieses sehr gute Angebot ohne die Mithilfe der Eltern und Großeltern überhaupt nicht denkbar wäre. Daher dankte sie der bisher größten Gruppe von 30 Mithelfern im Selbstlernzentrum für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Schülerinnen.

So können am MGJ tägliche Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag zwischen 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr - orientiert am Schulalltag - sowie freitags bis 13.00 Uhr ermöglicht werden. Dies ist besonders für die Schülerinnen wichtig, die zu Hause weder einen Computer noch Internetanschluss besitzen.

Speziell für die jüngeren Mädchen der Klassen 5 und 6 ist stets ein PC reserviert.

Außerdem bietet das Selbstlernzentrum eine Bibliothek, die über zwei Bereiche verfügt: die Präsenzbibliothek, die mit Fachbüchern für alle Schulfächer sowie einer großen Anzahl an Duden und Lexika, so z. B. 16 Bände „Brockhaus”, 20 Bände „Die Zeit” bestückt ist.

Die Ausleihbibliothek besteht aus rund 1700 Büchern und bietet verschiedene Genres von der Abenteuergeschichte bis hin zu Harry Potter. Seit dem Schuljahr 2007 nimmt das MGJ mit den Klassen 5 an „Antolin” teil, einem Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10. Am MGJ ist ein großer Bestand an „Antolin-Büchern” in Deutsch, Englisch und Französisch vorhanden.