Alte Kirche Körrenzig: „Hommage an einen großen Vibraphonisten"

Alte Kirche Körrenzig : „Hommage an einen großen Vibraphonisten"

In der Alten Kirche Körrenzig stellt sich am 30. August mit dem „Milt Jackson Project“ (MJP) - eine neue Formation vor, mit der sich der bekannte Vibraphonist Matthias Strucken seinem musikalischen Idol zuwendet: dem legendären Jazz-Vibraphonisten Milt Jackson.

Der wurde als Mitbegründer des Modern Jazz Quartetts (MJQ) berühmt.

Das Milt Jackson Project legt vor allem den Schwerpunkt auf die Musik, die Milt Jackson in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt und veröffentlicht hat: soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen.

Mit Martin Sasse (Piano), Matthias Nowak (Kontrabass) und Leif Battermann (Drums) bringt Matthias Strucken (Vibraphon) diese Musik, die bei vielen Jazzfans in den Plattenschränken steht, aber leider sehr selten „live“ aufgeführt wird, wieder auf die Bühne. Wenn die vier Musiker loslegen, kann man nur sagen: Super, das macht richtig Spaß! Hier ist die Liebe für Jazz, Groove, Melodie, Improvisation und Zusammenspiel da, mit großem Respekt aufgeführt. Und Matthias Strucken, der bereits vor 3 Jahren in einem Konzert mit Joscho Stephan die Zuhörer in der Alten Kirche begeisterte, versteht genau, worum es geht. Und seine Liebe für dieses Instrument zeigt sich besonders in dieser Formation.

Matthias Strucken studierte von 1998 bis 2007 an der Musikhochschule in Köln die Studiengänge Schulmusik Sek.II und Jazz und absolvierte das Konzertexamen unter Tom van der Geld. Seine Hauptinstrumente sind Vibraphon und Marimba, außerdem spielt er Schlagzeug und Klavier.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden zur Finanzierung der weiteren Sanierungsarbeiten sind erbeten. Weitere Informationen werden auf der Internetseite des Vereins unter www.altekirche-koerrenzig.de angeboten.

Mehr von Aachener Nachrichten