1. Lokales
  2. Jülich

Aldenhoven: Alkohol am Steuer: Unfall mit drei Schwerverletzten

Aldenhoven : Alkohol am Steuer: Unfall mit drei Schwerverletzten

Am späten Sonntagnachmittag ist es in Aldenhoven auf der Bundesstraße 56 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Weil der 45-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand, wurden drei Personen schwer verletzt.

Gegen 17.15 Uhr befuhr der 45-jähriger Mann aus Meerbusch mit seinem Auto die B56 aus Richtung Dürboslar kommend. Vor ihm waren ein 37-jähriger Autofahrer und sein 35-jähriger Beifahrer aus Aldenhoven in gleicher Richtung unterwegs. Zwischen den beiden Fahrzeugen befand sich ein weiteres, drittes Auto.

Als sich die Autos dem Kreisverkehr in Höhe der Autobahnanschlussstelle zur Autobahn 44 näherten, überholte der Meerbuscher den vor ihm fahrenden Wagen und reihte sich hinter den Aldenhovenern ein. Mit Annäherung an den Kreisverkehr bremste der 37-Jährige ab. Der 45-jährige Meerbuscher erkannte dies zu spät und fuhr ungebremst auf.

Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen des Aldenhoveners noch etwa 20 Meter nach vorne geschoben wurde. Die drei Männer wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Es stellte sich heraus, dass der 45-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. „Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille“, heißt es im Polizeibericht.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme war der betroffene Fahrstreifen gesperrt.

Weiter heißt es im Polizeibericht: „Neben dem Fahren unter Alkoholeinfluss sieht sich der Unfallfahrer auch der Anschuldigung der fahrlässig begangenen Körperverletzung gegenüber.“

(red/pol)