Freie Wähler erhalten Ratsmandat zurück: Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen verabschiedet Thomas Wolter

Freie Wähler erhalten Ratsmandat zurück : Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen verabschiedet Thomas Wolter

Auf der jüngsten Sitzung des Aldenhovener Gemeinderates hat Bürgermeister Ralf Claßen den Gemeindeverordneten Thomas Wolter (CDU) „nach neun Jahren im Ehrenamt“ mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Da Wolter aus beruflichen Gründen das Gebiet der Gemeinde Aldenhoven verlässt, musste er gleichzeitig zum 31. Dezember sein Ratsmandat abgeben.

Sitz fällt an FWG-Fraktion zurück

Der Sitz im Gemeinderat ist damit an die FWG-Fraktion zurückgefallen, für die Wolter bei der Kommunalwahl 2014 kandidiert hatte und über die Reserveliste in den Rat eingezogen war. Nach einiger Zeit verließ er die Fraktion jedoch und gehörte zeitweise fraktionslos dem Gemeinderat an, bevor er sich den Aldenhovener Christdemokraten anschloss.

Bewegte politische Vergangenheit

Thomas Wolter blickt ohnehin schon auf eine bewegte lokalpolitische Vergangenheit zurück, denn in der vorangegangenen Wahlperiode gehörte er noch als Mitglied der FDP-Fraktion dem Kommunalparlament an. Diese Fraktion sagte sich nach Querelen innerhalb des FDP-Kreisverbandes zwischenzeitlich jedoch von der Partei los und firmierte fortan als Freie Liberale Fraktion (FL-Fraktion), die allerdings 2014 nicht mehr als eigene Parteigruppierung bei der Kommunalwahl antrat, so dass Wolter als Kandidat zur Freien Wählergemeinschaft wechselte.

Für die Freien Wähler ist Heinz-Josef Dickmeis, der in der Reserveliste hinter Wolter auf Platz vier folgt, seit 1. Januar Ratsmitglied, nachdem er kurz vor Weihnachten eine entsprechende Erklärung der Gemeindeverwaltung unterzeichnet hatte.

Bürgermeister Claßen wird ihn somit bei der nächsten Ratssitzung im Februar als neues Gemeinderatsmitglied einführen und für sein Amt verpflichten.

SPD stellt stärkste Fraktion

Damit erreicht die FWG-Fraktion wieder ihre ursprüngliche Sollstärke von drei Mitgliedern, während die CDU-Fraktion durch den Abgang auf zehn Personen schrumpft – übrigens abgesehen von den sachkundigen Bürgerinnen ausschließlich Ratsherren!

Gleichzeitig ist damit die elfköpfige SPD-Fraktion wieder die zahlenmäßig stärkste Kraft im Aldenhovener Gemeinderat.

(ahw)
Mehr von Aachener Nachrichten