1. Lokales
  2. Jülich

Aldenhoven: Aldenhovener Verwaltung testet Elektro-Auto

Aldenhoven : Aldenhovener Verwaltung testet Elektro-Auto

Für den eingefleischten Schaltgetriebe-Fahrer, der nie am Steuer eines Automatik-Autos gesessen hat, ist das Elektro-Fahrzeug schon eine große Umstellung, allerdings nur für eine ganz kurze Zeit. Dann erkennt man die Leichtigkeit des Fahrens mit Elektroantrieb. Man vernimmt keinerlei Motorengeräusche. Auf dem Verbundpflaster der Dietrich-Mühlfahrt-Straße ist nur das Rollen der Reifen vernehmbar.

üFr ieen hcoeW adfr edi Geaigendtwlneuevmr ned nnduaeebrn aNissn eLaf tmi oetltroorEkm ntenzu.be uZ cWrzbnkeewee hat asd WRE erd mGneeied sad hrzgauFe zru rungeüfVg gtlslee.t eiD eieenGmd hreötge zu edn tensre uo,nmmenK rde ovr nJhrea neei tdsaetonaiL orv emd hRaauts zur ungügfVer lleesgtt dneorw t.is eDsei nnak sei unn cuah estlsb ,nuztne mu ned uAkk eihrs stAou uz leflnü.

aDs tis reezdti conh edr aitNcelh sde sAo„tu edr fnukt.u“Z rAnsed asl ibe tuosA itm nVegreebonsrunrmton urdeat irhe rde ngraegoavdL bis zu enbsei Sdntneu. eJ canh Fserheawi irceth inee Fllnguü rfü enie rSeeckt vno 103 sib 105 tiemeoKlnr. sDa trhcgiei Feghazur frü t.ftdnhaeraSt girterersemüB aRlf nßleCa ndu enies aeeirtrtbiM rwndee neise dbrktraiweVnee ntetes önn.kne