Aldenhoven: Aldenhovener Schützen liegen mit „Kölsche Nacht“ goldrichtig

Aldenhoven : Aldenhovener Schützen liegen mit „Kölsche Nacht“ goldrichtig

Im Zentralort Aldenhoven ist der Alltag wieder eingekehrt. Das große Schützenfest gehört der Vergangenheit an. Besonders am Haupttag, dessen Höhepunkt der Festzug war, hatte das Fest dank des sonnigen Wetters viele Besucher aus der Umgebung angezogen.

Den Auftakt des Schützenfestes bildete am Freitag der traditionelle Fassanstich, welcher Kaiser Wolfgang Flotow gemeinsam mit dem Protektoren-Duo Klaus und Nadine Becker oblag. Statt des üblichen „Klopfholzes“ hatte man ihnen einen Zimmermannshammer in die Hand gedrückt — schade um den Gerstensaft, der vorbeifloss.

Umso besser war das Programm der nachfolgenden „Kölsche Nacht“. Die Akteure vom Rhein sorgten für eine tolle Stimmung. An deren Spitze die „Funky Marys“, fünf Mädchen vom Rhing, „the Best of Kölle“, die mit ihrer herzerfrischenden, verrückten Art die Bude aufmischten. Seit 15 Jahren rocken die Mädels den Karneval und nicht nur diesen. Von Aldenhoven aus brachen sie gen Luxemburg auf. „Ich möcht auf einer Insel sein“, das und mehr sangen die „Rabaue“, die Musikgruppe aus Grevenbroich, die im Kölner Karneval zu Hause ist und nicht nur in der närrischen Zeit ihre Fans hat.

Jazz- und Partymusik

Die beiden Brüder Markus und Peter Rey, bekannt als „die jungen Trompeter“, verbreiten als exzellente Blechbläser und Entertainer musikalische Stimmung mit Jazz- und Partymusik, wie es ihr Publikum liebt. Resümee des Abends: Wer nicht da war, hat sehr, sehr viel verpasst.

Umzüge durch den Ort leiteten das Samstagsprogramm ein. Ein Hörgenuss war die Aufführung des Großen Zapfenstreichs auf dem Place d‘Albert. Von hier aus wurden die Majestäten und Gäste zum Majestätenball mit der „Sunsine Band“ zum Festzelt geleitet.

Die Gefallenenehrung und der Festgottesdienst sind wie üblich dem Sonntagvormittag vorbehalten.

Sonntäglicher Festzug Glanzpunkt

Eigentlicher Höhepunkt des Schützenfestes ist der sonntägliche Festzug mit den Nachbarbruderschaften aus Pattern, Dürboslar, Lohn, Altenburg, dem Traditionsverein Glück auf sowie der Marine- und Reservistenkameradschaft. Den musikalischen Takt gaben der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn, die Blaskapelle Quadrat-Ichendorf, das Trommlerecorps Dürboslar und der Spielmannszug Übach-Palenberg vor. Zum Ausklang spielte die Kapelle „Enzian“.

Mit dem Dankgottesdienst und dem nachfolgenden Familien-Frühschoppen klang das Aldenhovener Schützenfest am Montag aus.

(gre)