1. Lokales
  2. Jülich
  3. Aldenhoven

Johannesschule in Siersdorf wegen Coronavirus-Fall geschlossen

Erste Schule im Kreis Düren : Johannesschule in Siersdorf wegen Coronavirus-Fall länger geschlossen

Die Johannesschule in Siersdorf bleibt bis zum Freitag, 13. März, geschlossen. Eine Lehrkraft aus der Städteregion Aachen wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte die Gemeinde Aldenhoven mit.

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Gemeinde Aldenhoven veröffentlichte am späten Dienstagabend, dass die Johannesschule zunächst am Mittwoch geschlossen bleibt. Am Mittwochmorgen wurde diese Schließung dann bis zum Freitag, 13. März, verlängert. Damit folgt die Schule den Anordnungen des Gesundheitsamtes.

Die in der Städteregion wohnhafte Lehrerin sei am Dienstag auf das Coronavirus getestet worden. Am Mittwochabend lag dann das positive Ergebnis vor. Ihr geht es laut Kreis-Gesundheitsamt gut. Sie befinde sich in häuslicher Quarantäne. Als nächstes würden ihre Kontaktpersonen ermittelt, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, erklärte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Das Gesundheitsamt des Kreises Düren, Bürgermeister Ralf Claßen sowie die Schulleitung haben daraufhin beschlossen, die Schule zu schließen, bis die Kontaktkette geklärt wurde. Da noch nicht ermittelt wurde, welche Schülerinnen und Schüler oder welche Lehrpersonen unmittelbar betroffen sind, sollen alle vorsorglich am Mittwoch nicht ihr Haus verlassen. Für die übrigen Bewohner der Häuser gelten zunächst keine Einschränkungen, wie die Gemeinde Aldenhoven erklärt.

Die Gemeinde weist darauf hin, dass sich die Situation jederzeit ändern kann. Der Krisenstab befindet sich in Bereitschaft. Die Johannesschule ist die erste im Kreis Düren, die wegen des Coronavirus geschlossen wurde. An den anderen Schulen im Kreisgebiet läuft der Unterricht auch am Mittwoch regulär weiter.

(red)