Aldenhoven: Aldenhoven ist spätestens im Jahre 2013/2014 überschuldet

Aldenhoven: Aldenhoven ist spätestens im Jahre 2013/2014 überschuldet

Die Finanzlage der Gemeinde Aldenhoven ist derart desolat, dass die Kommune spätestens 2013/2014 überschuldet ist. Das stellte Bürgermeister Lothar Tertel bei der Einbringung des Haushaltes für das laufende Jahr fest.

Aldenhoven lebe von der Substanz. Bereits 2008 sei die Ausgleichsrücklage verbraucht worden, das Eigenkpital werde bis 2013/2014 aufgezehrt sein. Keine vergleichbare Gemeinde in NRW stehe schlechter da als Aldenhoven, sagte Tertel.

Für 2010 weise der Etat ein Minus von 8,3 Millionen aus. Ausgaben von 29,9 Millionen Euro stünden Einnahmen von 21,6 Millionen Euro gegenüber.

Eine hohe Kostenbelastung stellen laut Bürgermeister vor allem die auf 5,9 Millionen Euro gestiegende Kreisumlage, die auf 3,2 Millionen erhöhte Jugendamtsumlage und die 0,9 Millionen Euro betragende Beteiligung an den Hartz-IV-Kosten dar.

Tertel machte keine Hehl daraus, dass der von ihm vorgelegte Haushaltsplan „nicht genehmigungsfähig” sei und der Gemeinderat daher über umfangreiche Sparmaßnahmen beschließen müsse.

Mehr von Aachener Nachrichten