Aldenhoven: Ausnahmegenehmigung für Senkung der Grundsteuer B

Gemeinderat Aldenhoven : Ausnahmegenehmigung für Senkung der Grundsteuer B

Da der Haushalt für 2019 noch gar nicht genehmigt ist, hätte Kämmerer Michael Ossenkopp seine Ausführungen zum laufenden Jahr kurz halten können, da bislang die vorläufige Haushaltsführung nur wenig Spielraum lässt. Gleichwohl war Ossenkopp sehr gesprächig, denn er überbrachte dem Gemeinderat einige frohe Botschaften.

So hat die Bezirksregierung darauf aufmerksam gemacht, dass eine Stärkungspaktkommune grundsätzlich ihre Steuerhebesätze nicht reduzieren darf. „Die Senkung des Hebesatzes der Grundsteuer B von 880 auf 820 v. H. wird ausnahmsweise unter Berückschtigung der bisherigen Konsolidierungserfolge ... akzeptiert“, heißt es in dem Schreiben aus Köln, das den Etat an den Kreis Düren weitergeleitet hat.

Wie sich der Konsolidierungskurs in nackten Zahlen liest, machte der Kämmerer ebenfalls deutlich. So ist die Höhe der Liquiditätskredite – quasi der kommunale Dispo – vom Höchststand 2013 mit gut 20 Millionen Euro auf unter zehn Millionen im vergangenen Haushaltsjahr reduziert worden. Im Gleichschritt erfolgte auch die Entwicklung der Darlehen und Zinsaufwendungen: Lagen die Darlehenssumme und Zinsen 2013 noch bei 11,65 Millonen und rund 650.000 Euro, sind diese Werte im vergangenen Jahr auf gut 8,8 Millionen und knapp 160.000 Euro geschrumpft.

Für das laufende Haushaltsjahr berichtete Ossenkopp von einer bislang positiven Entwicklungen bei der Gewerbesteuer, sowohl bei Nachzahlungen sowie bei Vorausleistungen, und Zinsen, die absehbar auf der 0-Linie verharren.

Verheißungsvolle Haushaltsergebnisse nannte er auch für den Jahresabschluss 2018, wo aufgrund der vorliegenden Zahlen einmal mehr mit einem positiven Ergebnis zu rechnen sei. Da hier aber noch weitere Abschlussarbeiten zu erledigen sind, legte der Kämmerer dem Gemeinderat hier keinen konkreten Abschlusswert vor, „der wäre garantiert falsch“, bekannte der Finanzverwalter. Klar ist immerhin, dass Aldenhoven wiederum die Vorgaben des Stärkungspaktes erfüllt hat.

(ahw)