1. Lokales
  2. Jülich

In Zelle gelandet: Aggressiver Mann schlägt Autospiegel ab

In Zelle gelandet : Aggressiver Mann schlägt Autospiegel ab

Kaum zu bändigen war am Dienstag ein 25-jähriger Jülicher. Gegen 15.15 Uhr ging der Hinweis auf den Mann bei der Polizei ein – er hatte den Seitenspiegel eines Autos abgeschlagen.

Anhand von Zeugenbeschreibungen konnte der 25-Jährige noch in der Nähe des Tatortes auf der Kurfürstenstraße aufgespürt werden; er war in Begleitung eines 35-jährigen Mannes, ebenfalls aus Jülich. „Die Sachbeschädigung räumte der alkoholisierte Mann auch freimütig ein“, heißt es im Polizeibericht. Dabei zeigte er schon ein aggressives Verhalten.

Sein Versuch, seinen Begleiter gegen die Beamten aufzubringen, scheiterte jedoch. Dieser wollte stattdessen das nahegelegene Krankenhaus aufsuchen, da er sich nicht gut fühlte. Dies wiederum missfiel dem 25-Jährigen. Er versuchte, den anderen daran zu hindern.

Einem durch die Beamten ausgesprochenen Platzverweis kam er nicht nach. Der darauffolgenden Ingewahrsamnahme widersetzte er sich schließlich. Dabei biss er und trat mehrfach um sich, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden. Auch auf der Polizeiwache beruhigte sich der 25-Jährige nicht und sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Hier spuckte er und schlug um sich.

Auf richterliche Anordnung wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Ein Atemalkoholtest hatte zuvor einen Wert von 1,68 Promille ergeben. Bis zur Ausnüchterung verblieb er in einer Zelle.

Dort landete dann auch der Begleiter. Der 35-Jährige hatte sich im Krankenhaus Jülich behandeln lassen worden. Als er gegen seinen Willen entlassen werden sollte, widersetzte er sich. Da er das Krankenhaus nicht verlassen wollte und er einem Platzverweis herbeigerufener Polizeibeamter nicht nachkam, verbrachte auch er einige Zeit hinter Gittern.

(red/pol)