Linnich: 40 anerkannte Flüchtlinge erwartet

Linnich : 40 anerkannte Flüchtlinge erwartet

Von den 260 Plätzen zur Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt Linnich sind zur Zeit 198 belegt. Darüber informierte die Stadtverwaltung in dieser Woche den Ausschuss für Kultur, Sport, Generationen und Soziales.

Die Plätze stehen in den Gemeinschaftsunterkünften in der Kernstadt, in Gevenich und in Welz sowie in zehn angemieteten Wohnungen zur Verfügung. 36 der 198 Menschen werden im Rahmen der getroffenen Vereinbarung im Auftrag der Gemeinden Inden (11), Aldenhoven (4) und Titz (21) in Linnich untergebracht. Die drei Nachbarkommunen wiederum sorgen für 25 Flüchtlinge, die der Stadt Linnich zugewiesen wurden.

Zur Zeit komme Linnich auf eine Erfüllungsquote von knapp 114 Prozent nach dem Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG); das entspreche einer Überbelegung von zwölf Personen. Daher sei nach diesem Gesetz vorerst nicht mit weiteren Zuweisungen zu rechnen. Anders stelle sich die Situation bei der Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge dar. Hier liege die Linnicher Erfüllungsquote bei rund 29 Prozent. Das entspreche der Verpflichtung, weitere 105 Personen aufzunehmen. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt mit der Bezirksregierung Arnsberg verabredet, beginnend am 8. Januar „zunächst weitere 40 Personen“ (zehn wöchentlich) unterzubringen. Bislang seien zwei Familien und eine Einzelperson (16 Menschen) eingetroffen, sagte Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker auf Anfrage.

(-vpu-)