Aktion des Naturschutzvereins: 31 neue Bäumchen

Aktion des Naturschutzvereins : 31 neue Bäumchen

In einer Aktion Hand in Hand hat der Naturschutzverein Koslar zusammen mit dem Bauhof eine Baumpflanzaktion durchgeführt. Mit dabei waren zahlreiche Helfer, so dass die 31 Bäumer schneller als geplant gesetzt werden konnten.

Nun stehen 26 der Bäume zwischen Verkehrsübungs- und Sportplatz in Koslar. „Wir wollen damit die Bäume ersetzen, die vor einigen Jahren dem Bau des Discounters weichen mussten“, sagte Willi Prömpers, seines Zeichens der Vorsitzende des Naturschutzvereins. Dort habe, so der Naturschützer, früher eine Streuobstwiese gestanden. Dabei handelt es sich bei den neuen Pflanzen auch um Apfel- und Birnengewächse. Innerhalb weniger Stunden wurden die Bäume in die vom Bauhof vorbereiteten Löcher gestellt, die Wurzeln mit Erde bedeckt und angegossen.

„Die Stadt Jülich unterstützt im Sinne des Naturschutzes gerne die Pflanzung von Bäumen“, sagte der stellvertretene Leiter des Bauhofes, Wilfried Krieger, und weiter: „In Kooperation ist sowas immer am besten.“ Dies bejahte auch Prömpers: „Wenn wir alle Löcher selbst hätten ausheben müssen, wären wir niemals so schnell fertig geworden.“

Darüber hinaus stehen weitere fünf Bäume auf dem Gelände der Katholischen Grundschule. Aber mit dem Setzen der Bäume ist die Arbeit nicht getan. Denn: „So ein Baum braucht hundert Liter Wasser in der Woche“, so Krieger, der auch Gärtnermeister ist.

„Deswegen haben wir zusammen mit dem Schülerparlament einen Gießplan entwickelt“, sagte Schulleiterin Diana Prömpers. Dabei muss in der verantwortlichen Klasse jedes Kind jeden der fünf Bäume einmal pro Woche gießen. Willi Prömpers berichtete, neben dem Naturschutz, über einen weiteren Randeffekt. „Die Schüler lernen, woher das Obst kommt und ein und ungespritzter Apfel ist sogar noch gesünder.“

Mehr von Aachener Nachrichten