1. Lokales
  2. Jülich

3. Kita-Gesundheitstag für Vorschulkinder mit und ohne Behinderung

Erlebnisreicher Gesundheitstag für Vorschulkinder in Koslar : Wurstbrötchen schmecken längst nicht jedem Lebewesen

Für rund 80 Kinder aus sechs Jülicher Kindergärten bedeutete der „3. Kita-Gesundheitstag für Vorschulkinder mit und ohne Behinderung“ einen Tag, an dem das Ende eines Abenteuers schon ein weiteres versprach.

Bei 13 verschiedenen Stationen auf dem Sportgelände konnten Bälle gekickt, gerollt oder zielgenau geworfen werfen. Unter fachkundiger Anleitung der Trainer gelangen akrobatische Übungen, schnelles Laufen und stolperfreies Seilspringen. Wie schwere Sachen richtig gehoben und Entspannungsmomente erlebt werden, lernten die Kinder in der „Rückenschule“ und bei Yoga. Die bei Sportaktivitäten verbrauchte Energie konnte mit kräftigenden Säften, viel Obst und leckeren Wurstbrötchen bestens „erneuert“ werden. Dabei erfuhren die Kinder an der „Tierstation“ mit echten Stabheuschrecken, dass dieselben Snacks den Insekten nicht schmecken und dass jedes Lebewesen eigene Vorlieben hat.

Als Spaßfaktoren vermittelt und ebenso angenommen wurden soziales Verhalten, richtige Bewegung, gesunde Ernährung und Denksport. „Wir möchten, dass die Kinder bereits im Vorschulalter spielerisch ein besseres Bewusstsein für diese Themen entwickeln“, erklärt Sarah Doetsch die Initiative des Sportvereins Viktoria Koslar 1908. Das zu diesem Zweck gegründete Kooperationsnetzwerk zwischen dem Verein, sechs umliegenden Kindertagesstätten, einer Grundschule und einem Gymnasium konnte mittlerweile weitere Partner im Kreis Düren gewinnen und wird als ein Inklusionsprojekt vom Landessportbund NRW gefördert.