1. Lokales
  2. Jülich

22. Hospiztag der Hospizbewegung Düren-Jülich

Gedankenaustausch : Hospiztag als Stätte der Begegnung

Stätte der Begegnung, Forum zum Kennenlernen anderer Sichtweisen und Möglichkeit zum Gedankenaustausch möchte auch in diesem Jahr der Hospiztag auch bei der Hospizbewegung Düren-Jülich sein.

Aus gutem Grund hat der Vorstand der Hospizbewegung Düren-Jülich den Termin für die Veranstaltung im Jahreskalender vorverlegt auf Dienstag, den 12. Februar, um 14 Uhr im Winkelsaal von Schloss Burgau, Von-Aue-Straße 1 in Düren-Niederau.

Dafür gibt es einen besonderen Grund: An diesem Tag vollendet der Mitbegründer der Hospizbewegung, der damalige Chefarzt der Anästhesie des Dürener Krankenhauses, Dr. Hans-Heinrich Krause, sein 90. Lebensjahr.

Bis zum heutigen Tag ist Krause als Ehrenvorsitzender treuer Begleiter des Vorstandes und leidenschaftlicher Teilnehmer verschiedener Veranstaltungen seiner Hospizbewegung. Darüber hinaus ist er ein gern gesehener Gast überregionaler Foren auf Landes- und Bundesebene. Sein großes Anliegen war und ist es, dass Haupt- und Ehrenamt eine tragfähige Symbiose bilden, um ein gutes Sterben in Würde zu ermöglichen.

In diesem Sinne trägt der 22. Hospiztag nicht von ungefähr den Titel „Begegnungen – wir feiern hospizbewegtes Leben“. Die Moderation liegt bei Vorstandsmitglied Gerda Graf, die als Ehrenvorsitzende des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes immer noch bundesweit aktiv und unterwegs ist.

Signifikant ist in diesem Zusammenhang der Begriff „unterwegs zu sein“. Die Teilnehmer sind musikalisch unterwegs mit der Harfenistin Silke Aichhorn und dem Chor Canto Amore, zudem literarisch und mit Generationen unterwegs.

Den Festvortrag hält Prof. Dr. med. Friedemann Nauck, Palliativmediziner aus Göttingen, zum Thema „Quo vadis Hospizkultur und Palliativversorgung“. Im Laufe der Veranstaltung wird auch der alljährliche Ehrenpreis an besonders Engagierte verliehen.

Die Teilnahme am 22. Hospiztag ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen werden Anmeldungen bis Dienstag, 5. Februar, bei der Hospizbewegung Düren-Jülich, Roonstraße 30 in Düren, unter 02421/393220 oder per E-Mail an info@hospizbewegung-dueren.de erbeten.