1. Lokales
  2. Heinsberg

Holtumer Oktav abgesagt: Zum persönlichen Gebet in die Kapelle

Holtumer Oktav abgesagt : Zum persönlichen Gebet in die Kapelle

Weil die Corona-Maßnahmen bis mindestens zum 31. August keine größeren Versammlungen zulassen, muss auch die Holtumer Oktav, die für den Zeitraum 21. bis 28. Juni geplant war, ausfallen.

„Hätte man Gottesdienste nur in der Kapelle angeboten, hätten – wegen der einzuhaltenden Abstandsflächen – nur wenige Personen teilnehmen können. Auch eine Bewirtung im Pilgerheim hätte nicht nicht stattfinden können“, betonen die Organisatoren, die auch gute Kunde parat haben, denn: „Pfarrer Kurt J. Wecker aus Heimbach/Nideggen, der die Leitung der diesjährigen Oktav übernommen hatte, hat dankenswerterweise seine Zusage für das kommende Jahr 2021 schon gegeben.“

In der diesjährigen Oktavwoche bleibt Pfarrer Wecker aber mit den Gläubigen verbunden. „An jedem Morgen werden alle Gremienmitglieder, haupt- und ehrenamtlich Tätige, Mitglieder von Vereinen und Gruppierungen einen betrachtenden Text auf Grundlage seiner Predigten bekommen, der – mit Impulsen, Gebeten und Liedern angereichert – durch die ganze Woche führt“, heißt es.

Einzelpersonen können in der Woche auch die Wallfahrtskapelle zum persönlichen Gebet nutzen. An der Eingangstür wird bekanntgegeben, wie viele Pilgerinnen und Pilger gleichzeitig in der Kapelle sein dürfen. Diese Anzahl muss in jedem Falle berücksichtigt werden.

Die Oktav 2021 ist nach Angaben der Organisatoren vom 27. Juni bis 6. Juli geplant.