Zugfrühstück vorm Sessionsfinale in Erkelenz

Prinzenfrühstück : Prinz Frank liest den Jecken die Leviten

Bevor es für die Jecken in Erkelenz mit dem Rosenmontagszug ins große Sessionsfinale geht, trifft man sich zum Zugfrühstück in der guten Stube der Stadt, dem Alten Rathaus. Dann wird gesungen und geschunkelt.

Und ab und zu muss auch ein Prinz den versammelten blauweißen und sonstigen Jecken mal die Leviten lesen.

So voll wie beim Zugfrühstück ist der Sitzungssaal im Alten Rathaus sonst nur beim Schöffenessen am Jahresende. Dies bemängelte auch ein verkleideter Besucher am Rande des Frühstücks. „Wenn es um Themen wie die Entwicklung der Innenstadt oder die aktuelle Politik geht, ist der Saal halb leer“, sagte er. „Vielleicht sollten die in den Ratssitzungen auch öfter mal schunkeln.“

Geschunkelt wurde beim Zugfrühstück gut und ausgiebig. Hofsänger Markus Forg präsentierte bekanntes Liedgut und auch Prinz Frank gab nach seiner Rede, in der er den Mitstreitern und Mitbürgern für die großartige Session dankte, das Sessionsmotto in Form eines Liedes zum Besten. „Ob groß ob klein, jeck musste sein“, intonierten die Besucher nur zu gerne. Musikalisch ging es weiter mit Hape Jonen. Er präsentierte getreu seinem Motto „Stimmung mit Hätz“ das, was vor allem den weiblichen Gästen ans besagte Herz ging.

Einigen Männern der EKG ging es dagegen an die Brust. Denn Zugfrühstück ist auch immer die Zeit der Ehrungen. Mit dem höchsten karnevalistischen Orden Deutschlands, dem Verdienstorden in Gold mit Diamanten des Bundes Deutscher Karneval (BDK), wurde Heinz-Willi Hintzen ausgezeichnet. Den BDK-Verdienstorden in Silber erhielten Heinz-Gerd Schüren, Rainer Tetz und Paul Rögels für ihre langjährigen Verdienste um den Karneval in Erkelenz.

Sitzungspräsident Klaus Reul überzeugte beim Frühstück mit seinem Kostüm als lila Stern, das anschließend bei der Gulaschsuppe etwas hinderlich war.

Für Prinz Frank geht mit dem Höhepunkt der Session auch seine bislang längste Geburtstagsparty zu Ende, denn am morgigen Veilchendienstag wird der Prinz stolze 60 Jahre alt. Schon im November hatte er seine Regentschaft und die Session zu seiner großen, jecken Geburtstagsparty erklärt.