Wassenberger Weihnachtsmarkt : Stöbern und Verweilen in schöner Atmosphäre

Der Weihnachtsmarkt zeigt sich deutlich größer und vielfältiger als bisher. Am dritten Adventswochenende, vom 14. bis 16. Dezember, lockt er die Besucher in die historische Kulisse der Innenstadt.

Geöffnet ist er am Freitag von 18 bis 22 Uhr, am Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Offiziell eröffnet wird er am Samstag um 11 Uhr auf dem Stiftsplatz.

Hobbykünstler und Mitglieder des Gewerbevereins werden die drei Festplätze, den Roßtorplatz, den Stiftsplatz an der Kirche und den Innenhof des Unternehmens „gold-fire“, mit ihren Ständen auf der neu gestalteten Graf-Gerhard-Straße verbinden. Zusätzlich sollen die kleinen Gassen dazwischen beleuchtet werden, um die Verbindung zu verschönern. Auf dem Festplatz der Firma gold-fire werden wieder in gemütlicher Atmosphäre Köstlichkeiten von Flammlachs bis Glühwein, handgefertigte Dekorationen und Selbstgestricktes für den guten Zweck angeboten. Die Vereine laden auf dem Roßtorplatz mit einem bunten Angebot und vielen Köstlichkeiten zum Stöbern und Verweilen ein. Rund um St. Georg dürfen sich die Besucher auf ein stimmungsvolles Programm freuen.

Am Samstag und Sonntag lädt die offene Kirche von 13 bis 18 Uhr zu Meditation und Besinnung ein. Im benachbarten Jugendheim wird eine große Cafeteria eingerichtet. Neben diversen Ausstellern lädt der Schmied die Kinder zum Mitmachen ein. Die Pfadfinder sind wieder mit ihrer Jurte dabei und laden den Nachwuchs zum Stockbrotbacken ein.

Das Bühnenprogramm auf dem Stiftsplatz wird am Samstag um 16 Uhr durch Clown Willi eröffnet. Ab 17 Uhr spielt die „MacKenzie Pipe Band“, ab 18.30 die Band „Rock City“. Bis 22 Uhr lautet das Motto dann noch „Christmas Rock in der Jurte“. Das Programm am Sonntag startet um 12.30 Uhr mit dem Lyracorps der Schutterij St. Mathias en Cornelius Posterholt. Ab 13 Uhr spielt der Musikverein Birgelen, ab 14.30 Uhr die Gruppe „Beets’n’berries“. Ebenfalls um 14.30 Uhr beginnt in St. Georg eine Märchenstunde mit der Märchenerzählerin Ute Eschweiler. Natürlich besucht auch der Nikolaus den Stiftsplatz, er wird ab 15 Uhr erwartet. In der Propsteikirche rundet ab 16 Uhr der Geigenchor „unperfekt“ Erkelenz das Musikprogramm ab.

Der aus der Vergangenheit bekannte Straßenbasar ergänzt in diesem Jahr auf der Roermonder Straße und auf der Kirchstraße den Weihnachtsmarkt, unterstützt durch die Beschicker der „Genuss-Ecke“ auf dem Parkplatz unterhalb des Roßtors am Patersgraben.