1. Lokales
  2. Heinsberg

Sterne des Sports: Wer gewinnt den Oscar des Breitensports?

Sterne des Sports : Wer gewinnt den Oscar des Breitensports?

Die Bewerbungsphase zu den „Sternen des Sports“ ist gestartet. Das Projekt würdigt soziales Engagement regionaler Sportvereine.

Sie haben längst einen besonderen Stellenwert im Breitensport: die Sterne des Sports der Volks- und Raiffeisenbanken. Auch in diesem Jahr wird diese Auszeichnung für das soziale Engagement von Sportvereinen in unserer Region wieder durch die Volksbank Heinsberg ausgelobt.

„Sport im Verein ist viel mehr als nur Training für den Körper – es bedeutet, gemeinsam mit anderen Sportlern Freude an Bewegung zu entdecken, aktiv zu sein, Menschen kennenzulernen, zu einem Team zusammenzuwachsen und sich und anderen besondere Momente zu schenken“, beschreibt Volksbank-Vorstand Dirk Cormann den sozialen Gedanken dieses Projekts.

Sportvereine, die für eine soziale Sache stehen, Menschen vorbehaltlos integrieren, den Nachwuchs unterstützen, die Natur und Umwelt schützen, oder sich im Bereich des Vereinsmanagements engagieren oder sich womöglich um ältere Menschen kümmern, können sich bewerben, um mit ihren kreativen und innovativen Ideen bei den „Sternen des Sports“ – dem „Oscar des Breitensports“ – zu punkten. „Bei den Sternen des Sports punkten die Vereine, die sich gesellschaftlich engagieren“, sagt Cormann.

„Die Arbeit der Sportvereine hält unsere Region in Schwung und stärkt deren Zusammenhalt. Deshalb sind wir auch in diesem Jahr wieder bei dem national ausgeschriebenen Projekt ‚Sterne des Sports’ mit dabei“, ergänzt der Projektverantwortliche Martin Grefen.

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der Volksbanken und Raiffeisenbanken und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Bereits zum 18. Mal werden die „Sterne des Sports“ verliehen. In Zusammenarbeit mit dem Heinsberger Kreissportbund wird auf Ortsebene zunächst der Stern in Bronze vergeben. Damit erhalten die Sieger die Chance auf einen Stern in Silber auf Landesebene und daraufhin in Gold auf Bundesebene.

„Schul-Bank – Von der Bank in die Schule“ lautete der Titel des Projekts, mit dem sich der Hückelhovener Kampfsportverein As-Ka-Do den ersten Platz bei der letzten Prämierung der „Sterne des Sports“ in 2019 gesichert hat. Mit dieser Initiative bietet der Verein Eltern als auch Kindern neben dem Sport seit 2017 ein umfassendes Bildungsprogramm an.

Weitere Informationen und das Formular zur Bewerbung finden Interessierte ab sofort online auf www.volksbank-heinsberg.de/sternedessports. Der Bewerbungszeitraum endet am 30. Juni 2021.

(red)