1. Lokales
  2. Heinsberg

Erkelenz: Welche Rolle hat Musik im Ersten Weltkrieg gespielt?

Erkelenz : Welche Rolle hat Musik im Ersten Weltkrieg gespielt?

Vor 100 Jahren, am 11. November 1918, endete der Erste Weltkrieg. Im Jahr 2014 hatte der Heimatverein der Erkelenzer Lande zur 100-jährigen Wiederkehr des Beginns des Ersten Weltkrieges das Thema aus der Sicht der Literatur behandelt.

Nunmehr soll die Rolle von Musik im Ersten Weltkrieg beleuchtet werden. Dazu wird ein Vortragskonzert in der Leonhardskapelle Erkelenz am Freitag, 7. September, um 19.30 Uhr angeboten. Der Titel lautet „Krieg und Kultur: Die Rolle von Musik im Ersten Weltkrieg“.

Die Ausführenden sind Prof. Dr. Hans Dieter Jakubowski (Konzeption, Text, Vortrag), Taryn Knerr (Sopran), Thomas Peter (Bass-Bariton) und Udo Witt (Klavierbegleitung).

Ausbruch des Kriegs

Das Thema greift den Ausbruch und Verlauf des Ersten Weltkriegs auf sowie einen bislang öffentlich wenig beachteten Aspekt: Während seit Jahrzehnten im Bewusstsein vieler Menschen die Verarbeitung des Krieges durch Literatur und Bildende Kunst durchaus vorhanden ist, spielt die Musik bislang nahezu keine Rolle. Das wirft eine Frage auf: War Musik im kriegerischen Kontext unwesentlich oder wurde ihre Bedeutung bis heute nur nicht ausreichend und systematisch analysiert sowie präsentiert?

Der Vortrag soll — unterlegt mit Musik von Christian Jakob Zahn (1797) und aus jener Zeit von Franz Lehár, Richard Strauss, Charles Ives, Claude Debussy sowie Maurice Ravel — dazu Antworten geben. Der Eintritt ist frei.