Weihnachtliches Konzert der Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath

Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath : Aufrüttelnd, rein und jubelnd

Es ist schon Tradition: Die Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath hatte zum weihnachtlichen Konzert in die Pfarrkirche St. Hubertus Süsterseel eingeladen. Die zahlreichen Gäste wurden mit adventlicher und weihnachtlicher Musik verwöhnt.

Aufrüttelnd, unter der Leitung von Martin Jaspers, erklang vom Chor „Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste“, es folgte eindringlich „Wir warten auf das Licht“, beides von Heizmann.

Ein Glanzpunkt des Programms war die junge Solistin Barbara Nießen. Einfühlsam und modern zog sie die Zuhörer in ihren Bann mit den Beiträgen „Du hast mein Herz berührt“, „Du hast mich stark gemacht“ und „Wer an Weihnachten glaubt“. Mit dem „Advent Peace Canon“ und dem Spiritual „Glorious Kingdom“ wagte die Chorgemeinschaft einen gelungenen Ausflug in die englischsprachige Chormusik.

Für stimmungsvolle Abwechslung sorgte Heinz Ernst mit weichen Saxophonklängen in „White Christmas“, „Winterwonderland“ und „Have yourself a merry little Christmas“. Rein und jubelnd klang die Geige durch den Kirchenraum, gespielt von der Musikpädagogin Lisbeth Hendrix, begleitet von Martin Jaspers am Klavier, mit der „Meditation“ von Jules Massenet und „Salut d’Amour“ von Edgar Elgar.

Begeistert aufgenommen wurde auch der Vortrag von „The little Drummer Boy“, mit der Trommel begleitet von Heinz Zilgens. Der Chorbeitrag „Mitten in der Nacht“ von Rolf Zuckowski führte dann ans Ziel an die Krippe und damit zum Abschluss des Konzertes.

Mit Ovationen bedankten sich die begeisterten Zuhörer bei allen Akteuren.