Wegberg-Rath-Anhoven: Wegberger Chorjubiläum: Unterstützung durch "Li(e)dschatten"

Wegberg-Rath-Anhoven: Wegberger Chorjubiläum: Unterstützung durch "Li(e)dschatten"

Seit rund zwei Jahren treten die „Rather Dorfspatzen” gemeinsam mit dem „Liederkranz“ aus Wegberg auf. Da war es klar, dass die beiden Männergesangsvereine auch das 30-jährige Chorjubiläum der Dorfspatzen gemeinsam auf und über die Bühne bringen.

Als Verstärkung hatten sich die Herren noch den Karkener Frauenchor „Li(e)dschatten“ unter der Leitung von Wolfgang Beule mit an Bord geholt. Titel des Konzerts in der Mehrzweckhalle war „M´r singe zusamme“, wie Moderator Heribert Jackels zu Beginn verkündete. Für die rund 200 Zuhörer begann eine musikalische Reise zu beliebten Melodien und Liedern, die von humorvollen Kommentaren und Anmerkungen begleitet wurde.

Chorleiter Helmut Misgaiski hatte die Liste der Stücke so arrangiert, dass es immer passte und der Abend schnell Fahrt aufnahm. Mit über 40 Stimmen gelang es den Sängern, das Publikum völlig in ihren Bann zu ziehen. Das war angesichts von Stücken wie „La Pastorella“ von Franz Schubert oder „Still wie die Nacht“ von Carl Böhm nicht schwer.

Musik und Text verschmelzen

Auch eine Suite des Landeschorleiters Michael Schmoll brachten die Sänger zur Aufführung. Bei „Singen in Zeit und Zukunft“ verschmilzt Schmoll Musik und Texte aus rund einem Jahrtausend und erschafft eine durchaus tiefgründige Auseinandersetzung mit Stationen der Kultur und Philosophie.

Im zweiten Teil des Konzerts waren aber auch bekannte Stücke von Altmeister Udo Jürgens auf dem Programm, die die Sänger in einem mitreißenden Medley präsentierten. Auch die Damen aus Karken verstanden es, das Publikum mitzureißen.

Zu „Give a little Love“ oder einem Medley mit Hits aus den 60er-Jahren hatten sie das Publikum schnell auf ihrer Seite und die Stimmung auf einem Höhepunkt. Mit dem kölschen Evergreen „In unserem Veedel“, für das Chorleiter Misgaiski eigens einen siebenstimmigen Gesangssatz geschrieben hatte, verabschiedeten sich die Chöre.

(hewi)