Wassenberg: Neues Mittelalterfestival geplant

Mittelalterfest : Wassenberg reist ins Mittelalter

Nach einem Jahr Pause kommen wieder Gaukler, Ritter und Handwerker nach Wassenberg. Diesmal veranstaltet eine Agentur das Festival, das Nachfolger des Spectaculums werden soll, gemeinsam mit der Stadt.

Nach dem Aus für das „Mittelalterlich Phantasie Spectaculum“ in Wassenberg im vergangenen Jahr soll im Mai wieder ein Mittelalterfestival in Wassenberg stattfinden. Von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, sollen nach Angaben des Veranstalters 500 Akteure das Areal rund um den Bergfried ins Mittelalter zurückversetzen.

Unter dem Titel „Eine Reise ins Mittelalter“ sollen Handwerker, Händler, Marktleute, Ritter und viele weitere Akteure für Mittelalterstimmung sorgen. „Alte Handwerkskunst, mittelalterliche Musik und Tänze, Brauchtum oder Kampftechniken werden anschaulich dargestellt und den Gästen auf eindrucksvolle Weise näher gebracht“, so die Veranstaltungsagentur Hermida und Stromann, die das Festival in Kooperation mit der Stadt Wassenberg auf die Beine stellen möchte.

Nachdem es in diesem Jahr kein Mittelalteralterfestival in Wassenberg gab, freuen sich die Verantwortlichen der Stadt über die neue Veranstaltung. „Wir haben nach einer neuen Mittelalterveranstaltung gesucht – und wurden dann von der Agentur gefunden“, sagt Annika Schmitz, Pressesprecherin der Stadt Wassenberg. Dabei unterscheide sich das neue Festival vom Spectaculum. Es sei eher an Familien und weniger an Auftritten von Bands orientiert, sagt Schmitz. Neben Gauklern und Feuerspuckern gebe es auch im neuen Konzept Musik von Bands. Aber der Fokus liege weniger auf diesen Auftritten und stärker auf einem Kinderprogramm.

Räumlich soll das Festival im Herzen der Innenstadt stattfinden. Den Burgberg nehmen die Akteure zu einem großen Teil in Beschlag. Auch das Areal zwischen Wehrturm und Kahnweiher wird in das Geschehen einbezogen. Eine Hauptbühne soll in der Nähe des Kahnweihers aufgebaut werden.

Als Marktzeiten werden von der Veranstaltungsagentur angegeben: Freitag, 10. Mai, 18 bis 0 Uhr, Samstag, 11. Mai, 12 bis 1 Uhr, und Sonntag, 12. Mai, 11 bis 20 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten