Von wegen gestört, aus Tierheimtieren können Lieblingstiere werden

Welttierschutztag : Vorurteile gegen Tierheimtiere abbauen

July und ihre Freunde feierten im Tierheim des Tierschutzvereins des Kreises Heinsberg in Kirchhoven den Welttierschutztag. Als Cane Corso Bourdeaux Bulldogge bringt July mit nur 14 Monaten schon 47 Kilo auf die Waage. Sie macht dabei eine gute Figur und hinterlässt dank guter Kinderstube einen ebensolchen Eindruck.

Wenn July mit 60 Kilo mal ausgewachsen sein wird und die Figur hält, wird sie es bestimmt einmal auf die Titelseite des beliebten Kalenders bringen, den der Heinsberger Tierschutzverein alljährlich mit schönen Fotos der Tiere herausgibt, die zum Tierheim gehören. Der Kalender 2020 ist übrigens gerade erschienen.

July war an diesem schönen Tag mit ihrem Frauchen zu Gast im Tierheim an der Stapperstraße und traf dort auf viele andere, große und kleine  Vierbeiner, die Herrchen und Frauchen an der Leine mitgebracht hatten.

Der Nachteil eines Vierbeiners ist, das wurde auch an diesem Tag deutlich, dass stets Herrchen oder Frauchen aufpassen, wenn es ums Futtern geht. July hatte schon einen herzhaften Vorstoß in Richtung Kuchentheke gewagt, sich dann aber doch eines Besseren belehren lassen müssen. Die Figur soll ja schließlich nicht ruiniert werden.

Berthold Wohlgemut begrüßte als zweiter Vorsitzender des Tierschutzvereins Kreis Heinsberg die Besucher. Die fleißigen Helfer des Vereins hatten nicht nur eine gut bestückte Kuchentheke und zwei leckere vegane Suppen vorbereitet, sondern auch noch reichlich Infomaterial rund um’s Tierwohl ausgelegt. Das Leitmotto des Welttierschutztages, den der Tierschutzverein gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund beging, lautete „Lieblingstier – Tierheimtier. So einzigartig wie Du!“. Die Tierschützer wollten mit diesem Motto auch dem Vorurteil entgegentreten, dass Tierheimtiere „gestörte“ Tiere seien, und sie wollten ihre wertvolle Arbeit zum Nutzen von Tier und Mensch noch einmal unterstreichen.

Die ersten 100 Besucher im Tierheim an der Stapperstraße erhielten als Geschenk das Mottoarmband des Deutschen Tierschutzbundes mit dem eingestickten Leitmotto. Die Einnahmen des Welttierschutz kommen den Tieren im Heinsberger Tierheim zugute.

Mehr von Aachener Nachrichten