1. Lokales
  2. Heinsberg

Ausflugsziel: Viele Jungtiere, Führungen und ein Kinderprogramm im Wildpark

Ausflugsziel : Viele Jungtiere, Führungen und ein Kinderprogramm im Wildpark

Ferienzeit ist Ausflugszeit: Der Wildpark in Gangelt hat derzeit besonders viele Attraktionen zu bieten.

Gerade jetzt im Sommer ist der Wildpark Gangelt besonders für Familien ein wunderschönes und spannendes Ausflugsziel. Auf dem rund 50 Hektar großen Waldgelände kann man im Schatten der Bäume viele europäische Wildtiere hautnah erleben. Nur wenige Zäune versperren den Blick auf Wisente, Elche, Rot- und Damwild, Steinböcke, Gämsen und Co.

Die Raubtiere wie Luchse, Wölfe, Fischotter, Wildkatzen, Baummarder lassen sich von erhöhten Plattformen besonders gut beobachten. Werktags startet um 15.45 Uhr am Eingang der Falknerei die beliebte Führung einschließlich der Fütterung der Raubtiere. Hierbei begeistern auch die beiden neuen europäischen Fischotter „Zeus“ und „Donni“.

Die Blumenfee „Alisande“ und die Waldfee „Marielle“ zaubern an bestimmten Tagen den Kindern ein Lächeln auf das Gesicht. Die aktuellen Termine sind auf der Webseite www.wildpark-gangelt.com zu finden.

Die Hauptattraktion im Wildpark sind zurzeit wieder die vielen Jungtiere, die für lustige und spannende Kurzweil sorgen. Nachwuchs gibt es schon bei den Steinböcken, den Gämsen, den Rothirschen, dem Damwild, dem Sikawild und den Wildschweinen und auch bei den putzigen Nerzen. Die Nerze werden im Rahmen des EEP, dem Europäischen Erhaltungszucht-Programm, gehalten. Wenn die jungen Nerze selbstständig sind, werden sie in freier Natur ausgewildert. Auch die Wisente gehören zum Europäischen Erhaltungszucht-Programm.

Ein besonderes Highlight ist stets die Falknerei mit ihren täglichen Freiflügen. Die Rotmilane „Jacki“ und „Kalli“ begeistern mit ihren waghalsigen Flugmanövern. Es ist immer wieder faszinierend, wenn die Adler, Milane, Bussarde oder Falken nach ihren Freiflügen auf die Faust des Falkners zurückkehren.

Für besonders wissbegierige Besucher ist der Waldlehrpfad eine gute Informationsquelle. Über die Flora des Wildparks und über die tierischen Parkbewohner informiert eine dreisprachige Beschilderung (deutsch, niederländisch, englisch).

Der Imkerverein Selfkant hat den Lehrbienenstand im Wildpark modernisiert und für den Besucher attraktiv und informativ gestaltet. Große Schautafeln mit dreisprachigen Inhalten erzählen im lichtdurchfluteten Ausstellungsraum über das Leben der Biene.

Nach so vielen Erlebnissen und Eindrücken können sich die Kinder auf dem großen Abenteuerspielplatz austoben.

„Nach diesem spannenden Rundgang durch den Wildpark mit vielen tollen Erlebnissen bietet sich eine Rast auf der Sonnenterasse des neu eröffneten Restaurants ,Haus Wildblick‘ an. Dort kann man den Ausflug in den Wildpark mit Blick auf die umliegenden Gehege und den Kinderzoo gemütlich ausklingen lassen“, heißt es aus dem Wildpark.

(red)