Wegberg-Klinkum: Ulrich Simons schießt in Klinkum Vogel ab

Wegberg-Klinkum : Ulrich Simons schießt in Klinkum Vogel ab

Ein bewunderndes „Oh“ flog über die Zuschauerreihen am Straßenrand, wenn die Klinkumer Königin mit Gefolge in Sichtweite kam.

Die Anerkennung galt dabei nicht nur den prächtigen, farblich abgestimmten Roben von Königin Roswitha Lürpen und ihren Ministerinnen Elke Schwaab und Viola Müller, sondern auch der charmanten und gutgelaunten Art, mit der die Damen als Repräsentanten der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Klinkum fungierten. Fest in weiblicher Hand präsentierte sich die Klinkumer Prunkkirmes in diesem Jahr.

„Als vierte Königin reiht sich Roswitha Lürpen in die lange Reihe der 110 Klinkumer Könige ein“, gab der Brudermeister Hans-Josef Cohnen, zu Protokoll.

Der lange Festzug, zu dem sich neben der Königin auch Prinz Fabio Gerhards mit seinen Adjutanten Patrick Lürpen und Hendrik Gerhards zahlreiche Ehrengäste und befreundete Bruderschaften formiert hatten, zog bei strahlendem Sonnenschein durch das Dorf. Nicht nur Jugendliche aus Klinkum, sondern auch aus den umliegenden Orten gehörten zum Gefolge des Prinzen.

Dreh- und Angelpunkt der Kirmes war das Festzelt am Eintrachtsweg, das sich am ersten Kirmestag in eine gemütliche Cafeteria der Klompenfrauen verwandelte. Am Abend sorgte die Band just:is hier für ausgelassene Partystimmung. Livemusik gab es auch tags drauf zum traditionellen Rosenball, diesmal mit der Band Take 2. Zum Klompenball am Abschlusstag unterhielt Roland Zetzen „raffitückisch anders“. Und wieder einmal machten die Klinkumer ihrem Ruf als „Feierbiester“ im Festzelt alle Ehre.

Selbstverständlich beschränkte sich die Kirmes nicht nur aufs Feiern, gilt es doch, alte Traditionen zu pflegen. An den Festgottesdienst schloss sich die Totenehrung auf dem Friedhof an, ehe der Musikverein Klinkum zum musikalischen Frühschoppen einlud. Und ganz gleich, wie spät es am Vorabend geworden war, um 6 Uhr in der Frühe hieß es für das Trommler- und Pfeiferkorps Klinkum an allen Kirmestagen „Antreten zum Wecken“.

Die Prämierung der schönsten Klompen beim Klompenball gehört ebenso zu den Traditionen der Klinkumer Kirmes wie das Vorsorgen für die nächste Kirmes. Denn zum Kirmesausklang ermittelt die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Klinkum stets den König fürs nächste Jahr mit dem Vogelschuss am Festzelt. König 2019 wird Ulrich Simons (Minister: Werner Broens und Frank Nähring), Prinz 2019 wurde Philip Kuncikowski (Prinzenadjutanten: Christian Hastenrath und Niklas Kuncikowski).