Spannende Einsatzszenarien für die Besucher : Übung und Einsatz am Ausbildungstag der Freiwilligen Feuerwehr

Spannende Einsatzszenarien für die Besucher : Übung und Einsatz am Ausbildungstag der Freiwilligen Feuerwehr

Die Bauhof- und Verwaltungsstaffel der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg hat jetzt an einem Ausbildungstag auf der Nato-Airbase in Geilenkirchen teilgenommen. Der Leiter der Feuerwehr Wegberg, Dietmar Gisbertz, hatte sich dazu im Vorfeld gleiche mehrere Einsatzszenarien ausgedacht.

Gleich nach Ankunft auf dem Übungsgelände galt es einen Waldbrand zu löschen und eine vermisste Person zu retten. Danach gab es zur Erholung eine kurze Kaffeepause. Doch bereits während dieser Pause ertönte unerwartet der zweite Alarm.

Das Alarmstichwort lautete nun „Person unter PKW eingeklemmt“. Ein rund 80 Kilogramm schwerer Dummy lag unter einem stark beschädigten Auto und musste befreit werden.Die dritte Einsatz hieß dann „Brand eines Tankwagens“. Auch hier wurde den Einsatzkräften viel abverlangt, galt es doch die Straße zu sichern, den brennbaren Stoff auszumachen und mit einem so genannten Schaumangriff zu löschen. Nachdem der Tankwagen eingeschäumt war, konnte auch hier „Feuer aus“ gemeldet werden.

Dann stand für die Einsatzkräfte noch ein Highlight auf dem Programm. Fünf Kameraden, alles angehende Atemschutzgeräteträger, hatten die Möglichkeit, ihr Wissen in einem Brandhaus zu testen. In einer unbekannten verdunkelten Wohnung über zwei Etagen musste eine leblose Person gefunden und ins Freie geschafft werden — und das Ganze wegen des Rauchs auf den Knien. Im Anschluss daran gab es noch eine Abschlussbesprechung; die Teilnehmer waren zufrieden mit dem Erlernten. Für alle ging ein interessanter Ausbildungstag zu Ende. Vermeintlich.

Denn bereits auf der Rückfahrt nach Wegberg, wurden die Einsatzkräfte zu einem echten Einsatz nach Wildenrath gerufen. Hier hatte ein Tankwagen größere Mengen Heizöl verloren, die Feuerwehrleute mussten die Umwelt vor Schäden bewahren. „So nah beieinander liegen bei der Feuerwehr Einsatz und Übung“, heißt es vonseiten der Wehrleute.

Mehr von Aachener Nachrichten