Heinsberg: Überdimensionaler Adventskalender für die neuen Kirchenfenster

Heinsberg: Überdimensionaler Adventskalender für die neuen Kirchenfenster

Christen aller Generationen treffen sich in Erkelenz-Schwanenberg jeden Abend um 18 Uhr vor dem „Schwanenberger Adventskalender“ im Innenhof auf dem evangelischen Kirchengelände. Hier lädt Pfarrer Robin Bannerjee zunächst zu einem Gebet ein, ehe im überdimensionalen Adventskalender die Tür zu einem Karton je nach Datum geöffnet wird.

Hierbei wird unterschieden zwischen Spender und Gestalter. Manchmal sind sie auch identisch. Die Spender stiften 50 Euro für die Kirchenfenster an der Kirche, und der Gestalter lässt sich etwas Besonderes einfallen, einen Karton mit vorweihnachtlichem Motiv zu basteln. Manche Spender wollen auch anonym bleiben und lassen nur gestalten. Familien machen als Spender mit, auch Kegelclubs oder Chöre und Vereine.

Zu den Gestaltern zählen ebenfalls Familien, die Krabbelgruppe oder die Landfrauen und die Frauenhilfe. Es sind 24 Spender und Gestalter und der Reinerlös lässt sich somit leicht ausrechnen. Pfarrer Robin Banerjee freut sich über den großen Erfolg dieser vorweihnachtlichen Aktion, denn nach der Öffnung des Kalendertürchens verbleiben die Besucher bei Imbiss und Getränken noch geraume Zeit in gemütlicher Runde und genießen die vorweihnachtliche Atmosphäre.

Mehr von Aachener Nachrichten