Übach-Palenberg: Profimusiker geben ein Konzert für Kinder

Freunde der Kammermusik : Profimusiker geben ein Konzert für Kinder

Was in der Kölner Philharmonie schon lange erfolgreich ist, soll nun auch in Übach-Palenberg Wirklichkeit werden – Konzerte für Kinder von Profi-Musikern. Die „Freunde der Kammermusik“ unter Federführung ihres Vorsitzenden Gerhard Waltl-Paggen tragen sich schon seit längerem mit diesem Gedanken.

Waltl-Paggen ist selbst Vater eines kleinen Sohnes, daher liegt ihm dieses Vorhaben am Herzen. Schon früher in seiner Heimat Graz betreute er Kinderkonzerte, daher freut er sich, dies nun auch im Schloss Zweibrüggen mit der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg und der Stadt Übach-Palenberg realisieren zu können.

„Wir wollen Konzerte für Kinder von ausgebildeten Musikern veranstalten, nicht von ‚Kids für Kids‘, das hat für mich immer so einen Schulcharakter. Die Kinder sollen das selbe Erlebnis haben wie die Erwachsenen, also eine Aufführung hören, die von Könnern inszeniert ist“, so der Vorsitzende.

Die Konzerte sollen ein besonderes Ereignis sein, auf das sich die Kinder mit ihrer Familie freuen – keine Pflichtveranstaltung, darauf legt Walt-Paggen Wert. Dies beginne schon mit dem Ritual des Kaufs der Eintrittskarte, erklärt er. Vorerst seien die Aufführungen einmal pro Spielzeit geplant. Bei großem Erfolg könne man überlegen, sie öfter anzubieten.

Das erste Konzert für Kinder ab zirka sechs Jahren findet am Sonntag, 26. Mai, um 11 Uhr im Schloss Zweibrüggen statt. Das Holzbläserquartett Ensemble Corrélatif musiziert darin mit Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott und bestreitet auch das abendliche Kammerkonzert für Erwachsene.

„Für die Kinder ist die Vorstellung in eine kindgerechte Zeitspanne von einer Stunde zusammengefasst“, erklärt Waltl-Paggen. Auch eine Pause könne eventuell gemacht werden. Es seien Stücke dabei, die auch am Abend gespielt werden, darunter Sätze aus Werken verschiedener Epochen von Klassik bis zeitgenössischer Musik mit Komponisten wie Mozart, Humperdinck, Janáček, Bozza und Fontyn.

Wovon handelt nun das Konzert „Total verhext!“ mit dem Untertitel „Ein zauberhaftes Konzert zum Hören und Mitmachen“? Die Mitglieder des Ensembles Corrélatif erzählen darin die Geschichte der kleinen Hexe „Fantasia Allegretto“ mit Worten und Musik. Dabei binden sie das Publikum durch musikalische Mitmachaktionen ein.

Die Geschichte: Hexe „Fantasia Allegretto“ ist in der Klemme. Wie soll sie nur die Prüfungen in der Zauberschule schaffen? Gar nicht so einfach, was man da lernen muss. Das fängt schon mit dem Fliegen an. Wie soll man sich bloß auf einem Besen halten und in waghalsigen Manövern durch die Lüfte fliegen ohne herunterzufallen?

„Fantasia“ weiß genau, allein wird sie das nicht schaffen. Doch da hört sie plötzlich Töne, wunderschöne Melodien, die durch die Luft fliegen, als wäre es das Einfachste auf der Welt! Sie nimmt Kontakt auf mit den Menschen, die durch wundersame Instrumente solch zauberhafte Klänge zum Fliegen bringen.

Mit musikalischer Magie und der Unterstützung des jungen Publikums wird es der kleinen Hexe sicher gelingen, ihre Aufgaben zu lösen.

Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt, Erwachsene 10 Euro. Es gibt die üblichen Ermäßigungen. Kartenbestellungen sind unter 02451/9070102 (Anrufbeantworter) möglich.

Die „Freunde der Kammermusik“ suchen übrigens dringend begeisterte Musikhörer für unterschiedlichste Tätigkeiten und freuen sich über Meldungen per Telefon 02451/070102 oder per E-Mail info@freunde-der-kammermusik-uep.de

Mehr von Aachener Nachrichten