Tamara Peters lässt „Spitzentöne“ erklingen

Im Rondell : Tamara Peters lässt „Spitzentöne“ erklingen

Musikalische „Spitzentöne“ sind auch in diesem Jahr wieder zu hören und zu erleben, am Sonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr im Rondell im Klevchen an der Rheinertstraße. Das von der Jugendmusikschule Heinsberg und der Kreismusikschule gemeinsam mit der Kreissparkasse konzipierte Format präsentiert besonders begabte Musikschüler zusammen mit einem Profi in einem Konzert.

Nach den Streichinstrumenten in der ersten sowie Klarinette und Saxophon in der zweiten Ausgabe ist als Instrument dieses Mal die menschliche Stimme an der Reihe. Den Part der professionellen Solistin übernimmt Tamara Peters. Aufgewachsen in Saeffelen, erhielt die Sopranistin ihren ersten Gesangsunterricht bei Guido Janssen an der Jugendmusikschule. Nach dem Abitur studierte sie klassischen Gesang in Enschede in den Niederlanden und im britischen Birmingham. Heute ist sie bekannt für ihre außergewöhnliche stilistische und stimmliche Bandbreite von Klassik und Musical bis zu Rock, Pop und Jazz, wo sie als Schülerin ihre ersten Erfolge in Bands wie „Fräuleinwunder“ feierte. Derzeit ist sie unter anderem als Ludovika und Sissi im Musical „Ludwig2“ am Festspielhaus in Füssen zu sehen und zu hören.

Mit der Show „Nacht der Musicals“ tourt Tamara Peters durch die großen Hallen des Landes. Ihrer komödiantischen Leidenschaft frönt sie in einer gemeinsamen Show mit ihrem Partner Florian Albers und spielt regelmäßig auf dem ZDF-Traumschiff „Amadea“.

Für die „Spitzentöne“ hat Tamara Peters ein Programm gewählt, das diese exzeptionelle Vielseitigkeit zeigt mit Klassikern wie Robert Schumann oder Reinaldo Hahn bis hin zu Barbara Streisand und Herbert Grönemeyer. Am Flügel begleitet wird sie dabei von Musikschulleiter Theo Krings.

Den ersten Konzertteil bestreiten die beiden Nachwuchstalente Aylin von der Ruhr und Eileen Sugge. Die Sopranistin Aylin von der Ruhr stammt aus Geilenkirchen. Nach Abitur und freiwilligem sozialen Jahr studiert sie inzwischen fürs Lehramt und bereitet sich mit ihrer Lehrerin Natalie Diart an der Kreismusikschule auf die Aufnahmeprüfung für das Fach Musik vor.

Am Klavier begleitet von Dr. Irina Fuchs präsentiert auch Aylin von der Ruhr ein Programm von romantischen Liedern Franz Schuberts bis hin zu Musical und Pop. Eileen Sugge bereitet sich am Heinsberger Kreisgymnasium gerade auf ihr Abitur vor. Nach ersten musikalischen Schritten auf dem Saxophon bildet sie ihre Stimme seit einigen Jahren bei Guido Janssen an der Jugendmusikschule aus. Gemeinsam mit Klavierbegleiter Theo Krings hat sie sich für ihr Programm Lieder von „Popstars“ des 16./17. Jahrhunderts wie John Dowland vorgenommen, aber auch aktuelle Songs.

Als Besonderheit des diesjährigen Konzertes wurden einige Beiträge aus dem Gesangsprogramm von Tamara Peters eigens so arrangiert, dass eine Brücke zu den instrumentalen Schwerpunkten der bisherigen Ausgaben der „Spitzentöne“ geschlagen werden kann. Die Streicherparts übernehmen dabei die unter anderem bei „Jugend musiziert“ mehrfach ausgezeichneten Violinisten Hannah Forg und Raphael Gisbertz sowie Greta Winkelhorst am Cello. Hinzu kommt Anna Hanrath am Saxophon.

Eintrittskarten für die „Spitzentöne“ sind erhältlich bei der Kreissparkasse, in den beteiligten Musikschulen und in der Buchhandlung Gollenstede in Heinsberg.

(anna)