Waldfeucht: Tänzerinnen verteidigen Europameistertitel

Waldfeucht : Tänzerinnen verteidigen Europameistertitel

Die Mädels von Girls@Dance haben einen großen Erfolg gefeiert. Bei den Euro Masters der International Dancesport Association (IDA) konnte die Formation First Generation von Girls@Dance Waldfeucht ihren im vergangenen Jahr errungenen Europameistertitel für die 12- bis 15-jährigen Juniorinnen erfolgreich verteidigen.

Sensationelle Punktzahl

Im niederländischen Eindhoven erlebten die Tanzsportfreunde nicht nur in diesem Wettbewerb (Polka) Hochspannung. Für die Waldfeuchter tanzten Lisa Jochims, Julia Nießen, Laura Freytag, Emilie Liesewicz, Alina Schröders und Kim Schumacher. Laura Nießen konnte verletzungsbedingt nicht dabei sein.

Trotz dieses Handicaps zeigten die Waldfeuchter Mädels Teamgeist und tanzten auch für Laura Nießen — am Ende bewertete die Jury den Showtanz mit 28,8 Punkten. Diese Punktzahl war sensationell und eine angemessene Belohnung für den exzellenten Tanz der Waldfeuchterinnen. Somit standen die Favoriten aus den Niederlanden schon mächtig unter Druck, dem sie nicht standhalten konnten.

Platz 4 für Next Generation

Der Jubel war bei den Tänzerinnen und dem zahlreichen Anhang nach diesem Wettbewerb riesig. Fast wäre der Waldfeuchter Erfolg noch mit einem weiteren Podiumsplatz gekrönt worden, denn die Gruppe Next Generation landete auf dem vierten Rang.

Die Formation First Generation war jedenfalls außer Rand und Band: Kreismeister, Deutscher Meister und Europameister in den vergangenen zwei Jahren — was will man da mehr erreichen?

Der Verein Girls@Dance Waldfeucht setzt voll auf den Nachwuchs, dies zeigten auch die Jüngsten der New Generation gleich in ihrer ersten Saison, die bei den Bambini Platz zwei erreichten.

„Sehr gute Arbeit geleistet“

Stolz ist man im Verein auch auf die weiteren Platzierungen. Im Solotanz erreichte Mayke Beckers (4-7 Jahre) Platz fünf, Maike Walczak (8-11 Jahre) Platz zehn, Sina Busch (12-15 Jahre, 2. Klasse) Platz sechs und Celina Buunk (Senioren) Platz vier. Der Verein haderte indes mit der Jurywertung im Solotanz von Laura Freytag und Julia Nießen (12-15 Jahre, 1. Klasse), so sprang am Ende nur ein sechster und siebter Rang heraus.

Dennoch zieht der Verein eine sehr positive Bilanz dieser Meisterschaften. Der Vorsitzende von Girls@Dance Waldfeucht, Heino Hamel, dankt besonders allen Trainerinnen, „die in der ganzen Saison sehr gute Arbeit leisteten“. Alle Tänzerinnen hätten sich kontinuierlich verbessert.

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten