SV Waldfeucht-Bocket zieht bei der Jahreshauptversammlung Bilanz

SV Waldfeucht-Bocket : „Kurzfristig wird es keine Fusion geben“

Vorsitzender Norbert Tholen vom SV Waldfeucht-Bocket staunte und freute sich, denn das Interesse der Vereinsmitglieder an der Jahreshauptversammlung im Bürgertreff war groß. Die Freunde des Ortsrings waren zahlreich engagiert und sorgten für die Bewirtung.

Der Vorsitzende freute sich, dass mit Sebastian Peschel ein einheimischer Spielertrainer die Kommandobrücke übernimmt, Tholen sah den Verein auf einem guten Weg. Peschel spielte bisher beim Landesligisten Germania Teveren. Ein Dank ging dann auch gleich an das bisherige Trainerteam um Patrick Mevissen.

Im Bericht der Volleyballabteilung blickte Jens Aufsfeld auf eine gute Einheit mit 34 Aktiven und drei Teams, hier werde der Breitensportgedanke gelebt. Die Fußballjugend hat 90 Kids und 16 Betreuer im Einsatz. Hier zahlten sich Spielgemeinschaften aus, hieß es. Die Minis, Bambini, die beiden F-Junioren- sowie E-Juniorenteams, ferner D- und C-Jugend spielen mit Rot-Weiß Braunsrath zusammen, die A- und B-Junioren unter Braunsrath/Haaren/Waldfeucht-Bocket.

Im Geschäftsbericht nannte Aufsfeld mit 323 eine stolze Mitgliederzahl. Mit Freunde sah der Vorstand den Einsatz der A-Junioren, die in der Rückrunde teils im Seniorenbereich spielten. Diesen jugendlichen Elan gelte es zu erhalten. Die Alten Herren aus Brüggelchen und Bocket sind Einheiten für sich, wobei das Jubiläum von GW Brüggelchen ein Highlight im Vereinskalender war, das Spiel gegen die Hennes-Weisweiler-Elf war noch allgegenwärtig. Die Fußballdamen spielen in der Hobbyrunde – der SV ist bestens aufgestellt. Wobei hier A-Juniorencoach Hans-Willi Tholen schmunzeln musste, nach dem Einsatz bei den Senioren war die Trainingsmoral dahin, man trainierte lieber gleich bei den Senioren.

Darüber hinaus wurde bei der Jahreshauptversammlung den vielen ehrenamtlichen Helfern im Verein gedankt. Ob Betreuer, Platzwarte oder sonstige Helfer – beim SV ist das Engagement groß.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen gab es einen rasanten Durchlauf. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Alexander Schmidt. Hier gab es ein Dankeschön für Peter Ohlenforst für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement im Vorstand. Geschäftsführer ist weiter Jens Aufsfeld. Als stellvertretender Kassierer wurde Eric Jaite gewählt, neue Beisitzer neben den bereits Gewählten wurden Patrick Schroeder, Ralf Kranz, Björn Schmitz, Johannes Schmitz und Martin Jaite. Dirk Bertrams ist der Vertreter der Fußballjugend.

Nach den Wahlen informierte Norbert Tholen über den Sachstand einer möglichen Fusion auf Gemeindeebene. „Wir brechen nichts übers Knie. Kurzfristig wird es keine Fusion geben, wir müssen die Entwicklungen in den Vereinen in den nächsten Jahren abwarten.“