Erkelenz-Schwanenberg: Summer-Sports-Wochenende in Schwanenberg: Für Spaß ist gesorgt

Erkelenz-Schwanenberg: Summer-Sports-Wochenende in Schwanenberg: Für Spaß ist gesorgt

Zum fünften Mal hatte der SV Schwanenberg zum Summer-Sports-Wochenende eingeladen. Im Angebot gab es Beachvolleyball, Fußball und jede Menge Spaß. Wer die Schwanenberger von Schwarz-Weiß kennt, der weiß, dass sie nichts dem Zufall überlassen.

Das war schon so, als sie sich über Jahre ins Zeug legten, um mit eigenen Mitteln und viel Arbeit ihren Kunstrasenplatz zu bekommen.

Bei den vier Beachvolleyball-Feldern, die eigens für das Wochenende erstellt wurden, ging es etwas schneller und war auch preiswerter.

Neun Wagenladungen Sand reichten aus, um einen Turnierplatz für die rund 30 Teams zu schaffen, die angetreten waren, um sich am Ball und auf dem körnigen Untergrund zu messen.

Die Teilnehmerliste stand schon rund zwei Wochen vor dem Turnier fest, denn die Mannschaften wollten auf keinen Fall zu spät kommen und eventuell das nachsehen haben. Denn aus dem Vorjahr war noch so manche Rechnung offen, die auf dem sandigen Feld der Ehre beglichen werden sollte.

Doch vor allem stand dabei der Spaß im Vordergrund, was schon Teamnamen wie „Die Weltmeister von 2014“ verdeutlichten. In einigen der Teams waren aber auch Volleyballspieler dabei. Und so gab es nach der Spaßphase ab dem Halbfinale auch richtig guten Beachvolleyball zu sehen. Zum Strandsport gehört natürlich auch ein entsprechendes Ambiente. Dafür sorgten die Schwarz-Weißen mit einer Bierbude, einer Cocktailbar und niederländischen Spezialitäten aus der Fritteuse. So lockte das Sportwochenende viele Schwanenberger auf den Platz, doch auch auswärtige Gäste genossen das sportliche und kulinarische Angebot nur zu gerne.

Abends ging es dann musikalisch mit den Bands „Alaska“, „Scratch“ und „Raffzahn und die Hihis“ weiter. Mit Fußball und der Dorfmeisterschaft ging es dann am Sonntag in Schwanenberg weiter.

Mehr von Aachener Nachrichten