St.-Rochus-Schützenbruderschaft Rath-Anhoven feiert Frühkirmes

Gefeiert und geehrt : „Pure Begeisterung“ bei Frühkirmes in Rath-Anhoven

Nach einer letztjährigen Frühkirmes ohne Schützenkönig konnte die St.-Rochus-Schützenbruderschaft Rath-Anhoven in diesem Jahr sogar den Bezirksschützenkönig präsentieren: Thorsten Hansen stand im Mittelpunkt des diesjährigen Schützenfestes und war ein Grund dafür, dass Schützen, Musiker und Dorfbewohner ausgelassen feierten.

An der Seite des Schützenkönigs stehen die Minister Stefan Römer und Ralf Bertrams. Schülerprinzessin ist in diesem Jahr Annabelle Römer. Sie wird begleitet von den Ministerinnen Joline Fischer und Fabienne Schmitter. Einen Schützenprinzen konnte die Bruderschaft nicht finden. Dies drückte die festliche Stimmung jedoch nicht, sodass an drei Tagen des Schützenfestes die Straßenränder bei Umzügen und das Festzelt prall gefüllt waren.

Ein prunkvoller Umzug mit Parade in Isengraben und anschließendem Maienrichten eröffnete den Kirmessamstag ebenso wie der große Eröffnungsball mit der Live-Coverband Klangstadt. Nach der heiligen Messe am Sonntag stand ein festlicher Höhepunkt an: der große Zapfenstreich am alten Friedhof, verbunden mit der Gefallenenehrung. Danach ging man mit dem musikalischen Frühschoppen des Musikvereins Rath-Anhoven erneut in den festlichen Teil über. Ein großer Festzug mit Parade an der Kastanienschule sowie der Königsball, bei dem Klangstadt abermals für Stimmung auf dem Festzelt sorgte, gestalteten den Abend glanzvoll.

Der Königsball wurde ebenfalls dafür genutzt, langjährige Mitglieder zu ehren. Die Jubilare sind: Mechthild Rohnen für 25 Jahre; Patrick Hansen, Frank Schaffrath und Wolfgang Mennen für 40 Jahre sowie Helmut Hansen für 60 Jahre. Außerdem erhielten Detlev Frenken, Hartmut Frenken, Hans-Joachim Utech-Schoepgens und Ralf Bertrams das Silberne Verdienstkreuz. Friedhelm Schumacher wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und erhielt das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz.

Der Montag stand ganz im Zeichen der Klompen. Nach der heiligen Messe und Parade vor der Kirche wurden die aufwendig verzierten Holzschuhe von den Dorfvereinen präsentiert. Im Anschluss an den Klompenball wurden die schönsten Klompen prämiert. Ebenfalls stellten die Kinder der Kastanienschule ihre Schuhe bei einem Klompentanz zur Schau. Auch der Musikverein brachte die Feststimmung durch einen musikalischen Beitrag auf Hochtouren und sorgte für einen gelungenen Ausklang des Festes.

Werner Thomaßen, Brudermeister der St.-Rochus-Schützenbruderschaft Rath-Anhoven, war nicht nur deshalb begeistert, dass sein Dorf in diesem Jahr wieder einen Schützenkönig finden konnte, sondern auch darüber, dass es ausgerechnet Thorsten Hansen traf. „Thorsten ist Bruderschaftler durch und durch, die ganze Familie hat schon ein bewegtes Schützenleben hinter sich“, erklärte er strahlend.

Thomaßen freute sich ebenfalls über den Besuch der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Keyenberg. Eine Woche zuvor habe man selbst das letzte Schützenfest Keyenbergs besucht, sodass nun der Gegenbesuch erfolgt sei. Das Resümee des Festes fasste der Brudermeister in zwei Worte: „Pure Begeisterung“.

(nick)
Mehr von Aachener Nachrichten